Steine sind magisch

So habe ich das bisher noch nicht gesehen, doch Steine sind wirklich magisch. Damit meine ich jetzt nicht Edel- und Heilsteine, sondern all die Steine, die uns auf der Erde hier begegnen, sei es auf dem Feld, im Wald, auf Wegen und … besonders am Meer. Ich habe dort am Meer diesmal bewusst viele Steine gesammelt. Das macht richtig süchtig 😉 … man findet immer mehr und immer Schönere, Bunte, welche mit besonderer Maßerung, mit Streifen oder Punkten, mit Löchern oder ganz glatt, schön geformt und in allen Farben. All das ist mir jetzt erst so aufgefallen, jetzt, weil ich mich bewusst darauf eingelassen habe.

Es ist ein besonderes Gefühl, so einen „Ostseestein“ in der Hand zu halten. Er ist warm (auch wenn die Sonne grad mal nicht scheint). Er fühlt sich harmonisch an und „spricht“ irgendwie mit mir. Wenn ich ihn in der Hand halte, spüre ich seine Energie …

Und wenn ich mir mal anschaue, was so ein Stein alles in sich trägt, ist das eine Menge. Er hat viel erlebt, wurde geschliffen und poliert und hat oft seinen Ort gewechselt. Er trägt die Energie der Elemente in sich … vom Wasser wird er bewegt und verändert, die Luft trocknet ihn, die Sonne (das Feuer) verstärkt seine Kraft und er selbst gehört zur Erde.

steine1

Steine sind magisch und kraftvoll, heilend und oft noch verkannt, besonders und wunderschön … die Steine, die die Elemente erschaffen und geformt haben oder Steine, die wir Menschen zu etwas Neuem, Besonderen machen, so wie all diese „Kunstwerke“ hier:

p1020148

Mein Stein HARMONIE

sonnentanz

Mein Stein SONNENTANZ

Diese und mehr Steine zum Anschauen und kaufen findest du bei Anika unter https://ateliertraumwelle.wordpress.com/

Advertisements

Orientierungslos?

Oder einfach im Feld der Leere? Ich weiß es nicht wirklich … ich weiß und fühle nur, dass sich alles in mir immer wieder recht schnell ändert. Da habe ich oft Mühe, hinterher zu kommen. In einem Moment ist alles gut, ich kann genießen und mich an schönen Dingen erfreuen, im nächsten Moment weiß ich schon nicht mehr, wie es geht, sich zu freuen, bei sich zu bleiben und alles einfach so hinzunehmen, wie es eben grad schwingt. Da spüre ich dann Traurigkeit, verstehe wieder mal nicht, warum ich so fühle, sehe mein inneres Durcheinander und lasse den Tränen freien Lauf. Das befreit und lässt mich kurz aufatmen. Klarheit bringt es aber auch nicht so richtig …

So erlebte ich auch meine „freien“ Tage am Meer. Dauernd ein anderes Gefühl in mir, immer mal wieder Fragen, zu denen keine Antworten kamen. Am besten ging es mir, wenn ich draußen unterwegs war, gelaufen bin, kilometerlang mit dem Rad gefahren, all die Tiere beobachtet habe, Steine über Steine gesammelt habe oder einfach so am Strand entlang gelaufen bin. Der Wind des letzten Tages pustete mich noch mal kräftig durch. Die Sonne entschädigte für die letzten grauen Tage, bevor ich heute die Rückfahrt wieder durch dichtestes Grau und strömenden Regen antrat. Was für ein Wetterchaos! Nichts mehr an all den Voraussagen passt noch! Doch das zeigt nur, wie es momentan überall aussieht, im Innen wie im Außen. Chaos überall, Durcheinander und Orientierungslosigkeit … oder ist es einfach, weil wir nicht „sehen“ können, wo wir uns grad durch bewegen? Ist es, weil wir nicht mit „alten“ Bildern daher kommen und diese in die neuen Felder setzen können?

Dieser Mai hatte es so was von in sich … er katapultierte uns in Tiefen, ließ Verwirrung zurück und brachte unsere Körper an Grenzen (bzw. bringt sie immer noch). Sind wir nun orientierungslos oder üben wir gerade das Sein? Üben wir, zu vertrauen und bereiten uns auf einen (weiteren) Sprung vor? Wohin geht die Reise oder besser, wann geht sie weiter??? Es scheint nämlich eher, als ob alles immer noch „steht“ … im Inneren wohl kaum, doch das Außen zieht nicht so recht nach … mein Empfinden …

Und wie gehabt, ich wünsche mir Klarheit, möchte endlich noch mehr davon sehen und fühlen, wer ich bin, was ich hier (noch) tun möchte, wo es hin geht, wer mit geht, wie sich alles dreht und womit wir all das Neue erschaffen können. Es fühlt sich seit einiger Zeit so an, als ob wir schon mal viel „weiter“ waren, weiter in dem, was wir als möglich erachtet hatten, weiter in unseren Träumen und Visionen … ich schrieb schon darüber. Es fällt schwer, das alles los zu lassen und sich immer wieder mal so zu fühlen, als sei man allein auf weiter Flur … ist ja auch oft so … immer mehr Dinge treten auf, die einen die eigene weitere verfeinerte Sensitivität bewusst machen und das ist wahrlich nicht immer angenehm. Also oft noch mehr Rückzug … und doch gleichzeitig der Wunsch, sich mit gleich schwingenden und ähnlich fühlenden Menschen zu umgeben … und das nicht nur über die Ferne … ihr wißt, wie ich das meine …

Ok, dass sind alles Themen, die schon länger kreiseln und immer wieder anklopfen. Ich schau jetzt mal, dass ich wieder ankomme und ob vielleicht der kommende Neumond nächstes Wochenende einen neuen Schub Klarheit mit bringt 😉 … ich hoffe es 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Durchatmen …

Ich war ein paar Tage an der Ostsee unterwegs und habe diese zum Durchatmen genutzt. Mehr darüber in einem gesonderten Text.

Hier mal ein paar Impressionen, diesmal etwas schwierig, da das Wetter nicht so wollte wie ich 😉 … Es war die meiste Zeit recht grau und nieslig, nur vorgestern Abend und gestern zeigte sich die Sonne. Ich hatte berührende Erlebnisse mit Tieren, genoss das Barfusslaufen im Sand (gestern sogar mal im warmen Sand), den besonderen Meeresgeruch und das Steinesammeln 🙂

Frühmorgens hatte ich mehrere Begegnungen mit Rehen, ganz nah 🙂

… und endlich Sonne, erst Abends und dann einen ganzen Tag lang 🙂

 

Ist alles eine Illusion?

Puh, was für ein Vollmond und was für Energien, die uns seit letzter Woche erreichen. Noch nie habe ich mich so verwirrt gefühlt wie in diesen Tagen.

Bisher war es meist so, dass irgendwann wieder eine klare Linie spürbar war und ich zurück in mein Feld kam. Doch diesmal scheint mir alles anders zu sein. Schon die ganze letzte Woche war dermaßen seltsam, dass ich so manches Mal nicht mehr wusste, was das alles soll, wozu und was ich damit zu tun habe (bzw. ob ich etwas damit zu tun habe). Nun scheint es sich weiter zu steigern und mich so zurück zu lassen … zurück zu lassen mit genau dieser Frage: Ist alles eine Illusion???

Mit alles meine ich nicht nur die 3D-Welt, die die meisten von uns ja schon länger als solches identifiziert und erkannt haben. Auch wenn wir immer noch darin leben (müssen), ist uns doch klar, dass hier nichts ist, wie es scheint und sein soll. 3D wohlgemerkt …, doch was ist nun mit dieser neuen Welt, in die es uns hin zieht? Was ist mit 5D (oder wie man es bezeichnen mag)? Kann es sein, dass wir uns auch hier etwas vormachen und Luftschlössern folgen, die es gar nicht gibt? Immer mehr frage ich mich das. Denn dort, wo ich mich gerade befinde, ist es, als ob alles, aber auch wirklich alles, was ich einst an Visionen hatte, was ich gelebt und ausprobiert habe, wo es mich hinzog und womit mein Inneres einst in Resonanz ging, all das scheint weg (oder falsch) gewesen zu sein. Ich weiß, es diente mir als Erfahrung, ok, ich habe viel lernen dürfen, doch sagt mir einer, wieso stehe ich dann jetzt hier, nackter als nackt, ohne eine Idee, ohne einen Schimmer von Vorstellung, wo ich bin, was das soll und wie weiter …

Ist das das „Sterben“, von dem immer mal wieder berichtet wird? Muss das so radikal sein? Muss wirklich alles weg gehen? Doch was ist mit meinem Vertrauen in meine Führung? Ich bin dem gefolgt, was ich als stimmig empfunden habe, habe mehrmals heftige Verluste erlebt, bin dabei immer wieder Menschen begegnet, die jetzt alle wieder „weg“ sind. Unschöne „Trennungen“, auseinander gehen ohne Worte, unverständliche Dinge, die in diesen Tagen geschehen.

Ich stehe da … sehe nicht wohin, weiß nicht, wem oder was ich noch glauben soll (und ich fühlte schon kaum noch Resonanzen zu den vielen Botschaften im Netz). Wozu gibt es diese vielen Infos? Sollen wir auch hier in der neu entstehenden Welt verwirrt, beeinflusst und klein gehalten werden? Warum erzählt man uns dauernd davon, dass wir auf etwas warten sollen, dass erst dies und jenes geschehen muss, dass die Sterne ungünstig stehen? Stellt ihr dies auch mal in Frage oder folgt ihr dem blind?

Meine heutige Schwingung wird immer noch vom Vollmond beeinflusst. Er scheint das zu vollenden, was all die Tage vorher geschehen ist, tiefgehend, alles heraus spülend, aufräumend wie schon lange nicht mehr. Ich weiß irgendwie nichts mehr … kann nur noch mir selbst folgen, auch wenn die Frage des Vertrauens ziemlich anklopft. Und dieses mir selbst folgen geht nur in minikleinen Schritten, immer nur das, was gerade ansteht. Doch begleiten mich auch hier weiter diese Fragen, warum ich so vieles tun sollte und sich jetzt alles aufgelöst hat? Warum sich Visionen zeigten, die ich mit vielen Menschen teilen wollte und diese nicht umgesetzt werden konnten. Auch diese sind aus meinem Feld verschwunden, so dass ich nicht mehr weiß, ob ich sie je wieder hervorholen möchte/werde …

Ich bin hier, seltsam leer … verwirrt, müde … fast orientierungslos, allein … finde nur noch Halt, wenn ich in der Natur unterwegs bin, die Tiere beobachte … und trotz körperlicher Müdigkeit, Hitzeschüben und leichtem Schwindel laufe und immer wieder laufe … mich erde, fühle, atme …

Ist dieses Leben und unser aller Traum hier eine große Illusion oder scheint das nur so???

Wie kann die finanzielle Lösung/eine Unterstützung für uns spirituelle Vorangeher aussehen?

Es brodelt gewaltig … Wutpotentiale öffnen sich und wollen nach außen treten, berechtigt, wie ich finde. Auch wenn ich vielleicht mit meinen Worten gehörig anecken werde, so meine ich, dass sie immens wichtig sind. Danke L. und C. für die zündenden Gespräche 🙂

In diesen Tagen scheinen sich enorme Dinge zu tun. Ob und wieweit das jeder spürt, sei mal dahin gestellt. Ich schreibe heute aus der Sicht all Jener, die seit Jahren voran gehen und mittels ihrer Körper all die Energien herunter transformieren, die allen eine neue Welt bringen soll. Diese „Vorangeher“ sind aber oft auch diejenigen, die durch all ihre Befindlichkeiten in ihrem Leben Unterstützung benötigen. Ich zähle mich übrigens auch dazu. Es ist für uns so, dass wir kaum noch etwas planen können, wir nicht wissen, was morgen ist bzw. wenn wir den Impulsen unserer Körpern folgen, wir manche Dinge einfach nicht machen können. Ich denke, wer das nicht selbst erlebt, der kann es auch schwer nachvollziehen. Und ich denke, dass wir diejenigen sind, die auf einer bestimmten Bewusstseinsebene unterwegs sind und die die eigene Wahrheit, und nur die eigene Wahrheit leben können. Da ist nichts mehr mit anpassen oder in Strukturen des 3D-Systems weiter gehen, da ist nichts mit „Arbeit“ im herkömmlichen Sinne oder einer selbständigen Tätigkeit, die den Lebensunterhalt absichert.

Die dies angeht, ihr wißt, was ich meine. Auch ich sehe mich heute an einem Punkt, wo ich nicht wirklich weiß, wie alles weiter geht bzw. wieso alles sich so anfühlt. Wie genau??? Es scheint mir (und vielen anderen), dass wir, die wir aus dem Herzen handeln, die wir die Menschen im Herzen erreichen wollen, die wir die Freude und all das Positive in die Welt bringen wollen … dermaßen an Grenzen kommen, die irgendwie in keinem Verhältnis dazu stehen, was bisher gesagt und geschrieben wurde bzw. wo wir schon längst hätten sein wollen. Denn gerade wir sind auch die, die im untersten Finanzlevel „herumhängen“ (wohlgemerkt meist ungewollt), die keine Möglichkeit sehen, die einfachsten Dinge zum Leben zu haben, geschweige denn endlich so zu leben, damit unsere Körper in die volle Heilung kommen können. Wo bitte sind die vielversprochenen Unterstützungen? Wo bitte all die Möglichkeiten zu Manifestieren (und jetzt sagt ja nicht, das liegt an uns, wenn es nicht klappt!)? Warum ist alles (fühlbar) ungerechter verteilt als je zuvor???

Denn es gibt auch die anderen, die die alten System nutzen, um unter dem Deckmantel der Spiritualität zu leben. Und sie müssen nicht „überleben“, denn bei ihnen fließt es. Warum? Sie machen Geschäfte mit der Angst der Menschen. Sie triggern bei den Menschen genau diese Punkte an und haben Erfolg damit. Denn es scheint niemand zu bemerken, was hier läuft.

Nun frage ich euch und alle hier draußen, wie bitte soll das mit uns Menschen weiter gehen? Die, die Geld haben (und noch leben wir in der Geldgesellschaft), leben recht gut und werden sich sicher so schnell nicht dorthin bewegen, wo es nötig sein würde.

Wir, die wir seit Jahren unsere eigenen Begrenzungen und Muster betreffs finanzieller Fülle anschauen, auflösen, ja teilweise schon in ganz großen Dimensionen unterwegs waren, stehen jetzt an einem Punkt, wo alles zu zerfallen scheint. Warum das Ganze? Und wie nun weiter?

Ich frage euch alle, wie könnte eine finanzielle Umverteilung/Unterstützung aussehen, die zeitnah all jene erreicht, die diese dringend benötigen, damit sie weiter ihren „Dienst“ für die Erde und alle anderen Menschen tun können? Wie können wir das Bewusstsein aller verstärkt erreichen, damit sich endlich die Dinge im Außen ändern, sichtbar ändern und wir leichter weiter gehen können?

Bis in die untersten Tiefen und wieder hinauf

Was für Tage! Wo zieht es uns gerade hin? Was geschieht auf der Erde und vor allem mit uns Menschen? Das und anderes frage ich mich in diesen Tagen häufiger. Und ich beobachte … sehe, wie sich viele anders verhalten, als ich es von ihnen dachte bzw. gewohnt bin. Mir schlägt immer wieder Aggression entgegen. Ich nehme Wut war, ja fast Selbstsucht und spüre, wie Dinge nicht erkannt sondern an andere abgewälzt werden. Und das alles auf unschöne und verletzende Weise.

Natürlich schaue ich bei mir, warum es mich so tief erreicht, warum ich einfach traurig darüber bin oder nicht nachvollziehen kann, was da geschieht.

Immer mehr zeigt sich mir aber, dass dies alles zu einem riesen Reinigungsprozess gehört und nur ganz wenig mit mir zu tun hat (mit mir als Person). Es geht um mehr und größere Dinge. Es geht darum, uns, die Menschheit weiter zu erheben, uns zu reinigen, damit wir erneut loslassen können. Und diesmal geht es tief, ganz tief hinab. Aus diesem Urgrund steigen die Dinge auf, die jetzt spürbar sind. Sie sind teils grantig, verletzend, schwer und zerstörend, scheinen „scharfkantig“ und kompromisslos, ja oft auch nur schmerzhaft. Es sind Verletzungen unserer Seelen und Leben, sind all die Irritationen vergangener Geschehen, sind fehlgeleitete Emotionen, Ängste und die daraus resultierenden Taten.

Es sind Tiefen, die dunkel und bedrohlich erscheinen können, die einen mitreißen wollen und vorgaukeln, dass all das bisher Erfahrene, all die neuen Gefühle, wunderschönen Bilder und Träume nur ebendiese Wünsche und Träume bleiben. Man meint fast, alles wäre umsonst und nicht wirklich real.

Doch stopp!!! Dem ist natürlich nicht so, auch wenn es sich ziemlich echt anfühlen mag. Wir sind nicht zurück gegangen, sind nicht wieder im Sumpf gelandet! Wir erlösen diesen Sumpf gerade und dazu muss er sich zeigen dürfen. Dazu müssen wir ihn uns anschauen, durchfühlen, gehen lassen. Wie oft haben wir dies schon geübt? Wie oft dabei geflucht, geweint, manchmal diesen Weg gehasst? Und doch gehen wir weiter, denn es zieht uns … diesemal eben noch tiefer als sonst.

Dieses Empfinden hatte ich in den letzten Tagen vermehrt. Es klingt jetzt fast ein wenig krass und wie übertrieben, doch ich glaube, ich habe die gefühlten Schwingungen gut in Bilder bekommen. Denn sie waren so tief und fühlten sich wie das Aufwühlen des Urgrundes an. Manches, was in den letzten Tagen auftauchte, war heftig. Anderes, das sich zeigte, eher skurril.

Doch mir scheint, eine weitere Befreiung unserer Selbste ist geschehen. Ebenso eine weitere Befreiung unserer Erde. Und deshalb zieht es mich jetzt wieder hinauf, raus aus dem aufgewühlten Gemisch, hinauf ins Neue … was bedeutet, ich entscheide mich jetzt einfach dafür. Das Aufgewühlte, sich jetzt Lösende wird weiter wie Staub zerfallen und den Raum frei machen, für uns alle … vielleicht dauert es noch ein wenig, bis sich all dieser „Staub“ wieder gelegt hat und wir erneut den klaren Durchblick bekommen. Doch fühlbar ist schon, dass sich etwas verändert hat.

Also nicht verzagen oder meinen, dass es „dunkler“ denn je ist. Wir waren „da unten“ um aufzuräumen. Haben unser Licht hinein gegeben und sind geheilt worden, wir und alle, die bereit dazu waren und noch sind. Doch nun lasst uns erneut nach vorn schauen und den richtigen, den leuchtenden und leichten Weg nehmen, und ehrlich … nur gut, dass man nicht immer vorher weiß, wo es als nächstes hin geht 😉

Willst du raus aus deinem Hamsterrad?

Wir gehen und gehen, drehen uns spiralförmig nach oben, bleiben stehen und schauen uns um, um dann großen Schrittes weiter zu gehen. Doch wohin führt es uns? Wer ist mit uns und wo geht es hin? Ändert sich wirklich was? Und vorallem, wie ändert sich was?

Ok, wir sind nicht mehr die, die wir vor ein paar Monaten waren, nicht mal die von vor ein paar Wochen bzw. Tagen … wir sind in jedem Moment neu. Und … wir entscheiden jeden Moment neu!

Hast du schon alles versucht, um aus deinem Hamsterrad heraus zu kommen? Hast du Wege gefunden, auf denen es sich leichter läuft und die dich deinen Zielen näher bringen? Gehst du sie auch? Oder folgst du deinen Zweifeln, lässt dich von schönen Worten „einlullen“, hörst denen zu, die immer wieder davon reden/schreiben, dass alles bald, ja ganz bald besser wird? Die dir sagen, dass du noch ein wenig Geduld haben solltest, dass erst noch dieses und jenes gelöst werden muss oder man (wieder einmal) die Sterne und Planeten verantwortlich macht …

Ich frage dich, wie lange noch???

Wie lange wollen wir noch warten, noch so tun, als ob alles von allein geschieht? Wie lange willst du noch denen folgen, die dich immer wieder zum Warten auffordern? Wann lebst du endlich???

Ich fand diese beiden Zitate … sie inspirierten mich, diese eindringlichen Worte an dich zu richten, doch schau selbst:

Also, was meinst du? Möchtest du dein Hamsterrad verlassen und dein Leben in die Hand nehmen? Möchtest du dich dafür öffnen, etwas zu tun, etwas, was dich weiter bringt, dir Erfahrungen schenkt, dich nach draußen gehen lässt, wo du Kontakte findest, dich selbst über Grenzen bewegst …? Möchtest du das?

Ich weiß, wie sich das alles anfühlt. Ich gehe diese Wege ins Ungewisse, immer wieder neu. Ich habe Zweifel, die mich einholen, die sich groß machen und mir manchmal die Luft zum atmen nehmen. Doch ich gehe wenigstens … ich stehe nicht und warte, ich stürze mich ins Unbekannte und folge meinem inneren Ruf. Ok, manchmal falle ich dabei auf die Nase oder stoße mich, doch das gehört wohl dazu 😉 vor allem, wenn man voran geht, das austestet, wo sich andere noch nicht ran trauen, wo es kaum Erfahrungen gibt, wo alles neu scheint. Doch ich stehe auf und gehe weiter. Ich spreche über meine Fehler, die ja nicht unbedingt Fehler sind, sondern eher Erfahrungen – für mich und für uns alle. Und dann richte ich mich neu aus … und gehe weiter …

Wie kannst du nun deinem Hamsterrad entfliehen? Was musst bzw. kannst du tun?

Frage dich zuerst, bist du bereit, neues zu erfahren? Bist du bereit, dabei andere Menschen mitzunehmen? Bist du bereit, dich zu zeigen? Bist du bereit, darüber zu sprechen?

Ja? Schön 🙂 dann schau dir das an, was ich derzeit „teste“ … oder besser, wo ich meine Erfahrungen sammle …

Du kannst frei werden, freier als du jetzt bist, kannst dein Leben selbst in die Hand nehmen und entscheiden, wann du was tust. Du hast jetzt diese Macht! Erinnere dich daran!

Und vielleicht magst du mal wieder herunter auf die Erde kommen, dich von deinem „Schweben“ herab lassen und die Dinge sehen, die schon da sind. Du musst hier nämlich nicht warten, bis irgendwer kommt und dir den „Segen“/die Fülle bringt, du kannst sie dir jetzt schon erschaffen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten und wenn du im Netz suchst, wirst du noch viel mehr dazu finden. Ich stelle dir die vor, wo ich dabei bin. Schau sie dir an, wenn dein Herz dich auf diesen Weg stubst. Schau sie dir an und dann tue es! Du wirst sehen, du gewinnst auf jeden Fall 😉 du gewinnst Erfahrungen, hast neue Erlebnisse, entwickelst dich enorm weiter, traust dich neue Dinge, wirst viel mutiger als je zuvor! Na, ist das nichts 😉

Ich habe für dich hier die ersten Infos zusammen gefasst. Solltest du dazu Fragen haben oder mehr wissen wollen, kannst du  mich gern kontaktieren 🙂

https://traumfinderzeit.wordpress.com/tipps-fuer-deine-fuelle/