Ist alles eine Illusion?

Puh, was für ein Vollmond und was für Energien, die uns seit letzter Woche erreichen. Noch nie habe ich mich so verwirrt gefühlt wie in diesen Tagen.

Bisher war es meist so, dass irgendwann wieder eine klare Linie spürbar war und ich zurück in mein Feld kam. Doch diesmal scheint mir alles anders zu sein. Schon die ganze letzte Woche war dermaßen seltsam, dass ich so manches Mal nicht mehr wusste, was das alles soll, wozu und was ich damit zu tun habe (bzw. ob ich etwas damit zu tun habe). Nun scheint es sich weiter zu steigern und mich so zurück zu lassen … zurück zu lassen mit genau dieser Frage: Ist alles eine Illusion???

Mit alles meine ich nicht nur die 3D-Welt, die die meisten von uns ja schon länger als solches identifiziert und erkannt haben. Auch wenn wir immer noch darin leben (müssen), ist uns doch klar, dass hier nichts ist, wie es scheint und sein soll. 3D wohlgemerkt …, doch was ist nun mit dieser neuen Welt, in die es uns hin zieht? Was ist mit 5D (oder wie man es bezeichnen mag)? Kann es sein, dass wir uns auch hier etwas vormachen und Luftschlössern folgen, die es gar nicht gibt? Immer mehr frage ich mich das. Denn dort, wo ich mich gerade befinde, ist es, als ob alles, aber auch wirklich alles, was ich einst an Visionen hatte, was ich gelebt und ausprobiert habe, wo es mich hinzog und womit mein Inneres einst in Resonanz ging, all das scheint weg (oder falsch) gewesen zu sein. Ich weiß, es diente mir als Erfahrung, ok, ich habe viel lernen dürfen, doch sagt mir einer, wieso stehe ich dann jetzt hier, nackter als nackt, ohne eine Idee, ohne einen Schimmer von Vorstellung, wo ich bin, was das soll und wie weiter …

Ist das das „Sterben“, von dem immer mal wieder berichtet wird? Muss das so radikal sein? Muss wirklich alles weg gehen? Doch was ist mit meinem Vertrauen in meine Führung? Ich bin dem gefolgt, was ich als stimmig empfunden habe, habe mehrmals heftige Verluste erlebt, bin dabei immer wieder Menschen begegnet, die jetzt alle wieder „weg“ sind. Unschöne „Trennungen“, auseinander gehen ohne Worte, unverständliche Dinge, die in diesen Tagen geschehen.

Ich stehe da … sehe nicht wohin, weiß nicht, wem oder was ich noch glauben soll (und ich fühlte schon kaum noch Resonanzen zu den vielen Botschaften im Netz). Wozu gibt es diese vielen Infos? Sollen wir auch hier in der neu entstehenden Welt verwirrt, beeinflusst und klein gehalten werden? Warum erzählt man uns dauernd davon, dass wir auf etwas warten sollen, dass erst dies und jenes geschehen muss, dass die Sterne ungünstig stehen? Stellt ihr dies auch mal in Frage oder folgt ihr dem blind?

Meine heutige Schwingung wird immer noch vom Vollmond beeinflusst. Er scheint das zu vollenden, was all die Tage vorher geschehen ist, tiefgehend, alles heraus spülend, aufräumend wie schon lange nicht mehr. Ich weiß irgendwie nichts mehr … kann nur noch mir selbst folgen, auch wenn die Frage des Vertrauens ziemlich anklopft. Und dieses mir selbst folgen geht nur in minikleinen Schritten, immer nur das, was gerade ansteht. Doch begleiten mich auch hier weiter diese Fragen, warum ich so vieles tun sollte und sich jetzt alles aufgelöst hat? Warum sich Visionen zeigten, die ich mit vielen Menschen teilen wollte und diese nicht umgesetzt werden konnten. Auch diese sind aus meinem Feld verschwunden, so dass ich nicht mehr weiß, ob ich sie je wieder hervorholen möchte/werde …

Ich bin hier, seltsam leer … verwirrt, müde … fast orientierungslos, allein … finde nur noch Halt, wenn ich in der Natur unterwegs bin, die Tiere beobachte … und trotz körperlicher Müdigkeit, Hitzeschüben und leichtem Schwindel laufe und immer wieder laufe … mich erde, fühle, atme …

Ist dieses Leben und unser aller Traum hier eine große Illusion oder scheint das nur so???

32 Gedanken zu “Ist alles eine Illusion?

  1. Liebe Heike, ich habe eben Deinen Text gelesen – und ich kann Dir sagen – mir geht es genau so. Nach über 20 Jahren Suche, Ausbildungen usw. stehe ich jetzt hier – und weiß nicht mehr, was ich glauben soll. Mir scheint – es sind alles nur von Menschen gemachte Konzepte. Aber um das zu erkennen, muß man es wohl zuerst erfahren. Mir scheint immer mehr – dass das Leben ein Mysterium ist, das wir als Menschen nicht wirklich verstehen können. Mein Mann sagt immer zu mir – lebe doch einfach dein Leben – wie es sich Dir zeigt – und mache dich nicht so verrückt. Vielleicht hat er ja recht. Illusion – oder nicht – es fühlt sich jedenfalls sehr real an.
    Ich danke Dir, das Du Deine Gedanken und Empfindungen mit uns teilst. Ich fühle mich dann nicht so alleine, weil ich erkenne, dass es anderen Menschen auch so geht. Vielen Dank und ganz liebe Grüße von Marita.

  2. Liebe Heike,
    mir ging es bis gestern ebenfalls so. Nichts war mehr da, nichts war mehr greifbar, so dass auch ich an allem anfing zu zweifeln und ich spürte, wie sich Frust und sogar Zorn in mir ausbreiteten.
    Ich habe dies auch entsprechend zum Ausdruck gebracht – der geistigen Welt gegenüber. Ich habe zudem wieder einmal alle Zweifel und Ängste abgegeben mit der Bitte um eine Richtigstellung dieser negativen Wahrnehmung von allem.
    Seit gestern geht es mir nun deutlich besser. Das Vertrauen ist wieder da und mir fällt dazu ein Satz Gottes ein, den ich mal gelesen habe: „Gib mich nicht auf, wenn du mich am meisten brauchst!“
    Oder auch die Aussage: „Die Stunde vor Sonnenaufgang ist die dunkelste….“ Allerdings müsste die Sonne dann schon oft in meinem Leben aufgegangen sein. Vielleicht ist sie das ja und ich habe es nur nicht bemerkt…
    Mein Fazit des Ganzen ist derzeit: „Auf keinen Fall jetzt aufgeben, wie bescheiden sich auch alles anfühlen und darstellen mag!“
    Sei herzlich gegrüßt von Christa

  3. Liebe Heike,
    Auch mir ging es seit gestern so wie Christa beschreibt. Zweifel, Wut, Ängste usw…. und dennoch spüre ich da ist etwas dahinter, was Großes bäumt sich auf. Ich wünsche mir, dass es leichter wird und auch die Einsamkeit aufhört. Es tut sehr gut, nicht allein zu sein mit seinen Empfindungen. Danke für’s teilen. Sonnigen Sonntag ♥♥♥

  4. Liebe Heike und Marita, wenn es euch tröstet, so wie mich eure Aussagen getröstet haben, mir geht es genauso. Man kann auch kaum beschreiben wie sich auf allen Breichen eine Art von Auflösung stattfindet. Heike dir ist es ganz gut gelungen, dies in Worte zu fassen. Ich sage auch Danke und Grüße herzlichst Sieglinde

  5. Liebe Heike,

    ja, auch mir geht es so. Es geht anscheinend wirklich um Auflösung der alten Identität. Was sehr sehr verwirrend und schmerzhaft und sehr sehr verunsichernd ist bis hin zu sehr negativen Gedanken, die sich in Gedankenschleifen verfangen. Mir wurde in einem Channeling gesagt, dass jetzt alle „Schmerztapeten“ abgezogen würden bis hin zur letzten Schicht, die originär wäre und bleiben würde, aber die ganze „Tapisserie“ müsste herunter. Ich sah diese Woche bei Freundinnen, dass sie, wenn auch unterschiedlich in den Themen, dass auch sie am Ende ihres Wegs angelangt sind und erst mal nicht weiter wissen. Und ich bekomme dauernd um die Ohren von der geistigen Welt, dass ich in meine Macht gehen müsste, meine eigentliche ursprüngliche Macht wieder an mich nehmen müsse, damit ich an meine eigentlichen Aufgaben und zu mir selbst kommen könnte. So sieht es auch bei den Freundinnen aus, bei einer sogar deutlich in einem Ausmaß, dass es einen schüttelt. Wir haben alle in der Vergangenheit mehrfach unsere Macht abgegeben und zum Schluss ganz und wir haben auch Angst vor unserer Macht, denn wir haben sie auch missbraucht. Nur, wie ermächtigt man sich selbst? Indem man sich entscheidet? Indem man sie erklärt? Im eigenen Feld schwingt aber dann auch der Zweifel und wieder mal die Angst. Die Energiesteigerungen sind derart, dass ich auch nicht mehr weiß, was das alles noch soll. Dann kommen auch wieder etwas stärkere mentale Phasen, um dann anschl. wieder hinunterzugehen. Und das täglich… Ich glaube noch nicht einmal, dass es den anderen anders ergeht. Manchen ist es gar nicht bewusst, andere halten es so lange es geht unter dem Deckel und alle anderen leiden bewusst darunter, wissen nicht, wie es weitergeht. Wir alle haben noch Illusionen, und diese Illusionen zerplatzen gerade eine nach der anderen. Ein Teil von uns innerlich denkt noch, dass wir noch einen Teil unseres alten Lebens behalten können. Aber ist das so? Ich habe im Augenblick eher den Eindruck, es reißt uns alles auseinander, weil alles total anders wird, weil nichts so stehen bleiben kann, wie es ist. Und nimm den Menschen das Vertraute, und wenn es nur die morgendliche Kaffeetasse mit dem Sprung ist, er will es festhalten, weil es das Vertraute ist und das Neue nicht eingeschätzt werden kann. Uns wird jetzt alles Vertraute entrissen, weil es nicht mehr Bestandteil der Zukunft sein soll, sein kann oder wie auch immer. Und das ist ein angstmachender Prozess, weil wir alle noch mehr oder weniger in unseren Glaubenssystemen hängen und in ganz alten Urängsten. Dass du, Heike, und alle anderen, die hier schrieben und auch ich trotz unterschiedlicher Lebensläufe es so empfinden wie hier beschrieben, deutet darauf hin, dass die herrschende Energiequalität dermaßen „entblätternd“ ist wie noch nie. So haben wir uns das alle nicht vorgestellt. Und doch gibt es in uns unter allen Schichten die Liebe und die Freude…aber wie können wir uns dafür entscheiden, wie gelingt es uns, unsere ursprüngliche Natur zu wecken, und sie zu leben? Im Augenblick geschieht das alles unter Schmerzen, Verwirrung und Ängsten.Selbst das Wetter ist nicht mehr einschätzbar, stellt uns vor Herausforderungen und die Wetterberichte stimmen auch nicht mehr. Nichts ist mehr so, wie wir es kennen. Die Natur beruhigt tatsächlich noch, weil ein Baum immer noch ein Baum ist. Aber sonst ist nichts mehr, wie es war. Das macht wirklich orientierungslos, denn woran haben wir uns denn orientiert in der Vergangenheit? Wir hatten ganz bestimmte Leitplanken und die gibt es immer weniger. Jetzt müsste man es wie ein Meister machen, nämlich nur den Augenblick zu leben und nicht mehr das Kopfkino zu bedienen, aber das können die wenigsten von uns. Und so überrollt uns die Verwirrung und die Orientierungslosigkeit…Möge uns die geistige Welt behüten und leiten, denn unser Verstand liefert uns kein einziges brauchbares Rezept mehr…

    Mit Liebe

    Aurelia

  6. liebe heike, liebe frauen
    danke für eure offenheit! auch ich erlebte die letzten tage als schwer und wurde von zweifeln und aengste geplagt, nur in der natur kann ich mich beruhigen. alles liebe für euch und einen schönen sonntag -von herzen🌺❤️
    maya

  7. Hallo Heike,
    ich denke, was Du und viele andere gerade empfinden, angefangen von der Verwirrung über Zweifel bis hin zum Schwindel sind sehr gute Zeichen. Wenn die Illusion langsam beginnt zu verschwinden und wir daran festgehalten haben, dann wird es uns natürlich schwindelig und wir zweifeln zurecht an dem steht’s geglaubten. Ich kenne diesen Zustand auch und er ist vergleichbar mit einem Kinobesuch. Wenn der Film aus ist und er sehr emotionsgeladen war und ich mich total in dem Film verloren habe und dann geht plötzlich das Licht an, bin auch ich verwirrt und mir ist es leicht schwindelig wenn ich in das Tageslicht/ Tagesgeschehen hinaustrete.
    Ich denke unser Film neigt sich dem Ende zu und dies spüren sehr viele Menschen. Der Film war gut und steckte voll Drama, Action und Emotionen. Das Feld läßt langsam nach und die Kinobereiber wollten uns für alle Zeit in ihren Kinosälen gefangen halten. Wir registrieren, das wir nicht im Film mitspielen sondern nur die Zuschauer sind. Und wir mögen keine Zuschauer mehr sein, wir wollen in unserem eigenen Film die Hauptrolle spielen. Jetzt dämmert es so allmählich, dass wir im falschen Film sitzen und wollen gemeinsam den Saal verlassen. Das heißt, erst muss die Leinwand brennen, damit wir ins freie treten können.
    Oder vielleicht fühlen wir uns auch wie Alice im Wunderland?

  8. Tja auch mir gehts nicht anders aber ich hab auch gelesen dass das normal ist u eben super weil erst alles Alte weg sein muss damit das Neue auf neutralem Boden entstehen kann-wir sind sozusagen gerade in dem leeren Raum dazwischen u unser Verstand kann das nicht einordnen immerhin wurden wir dazu konditioniert zu denken u zu handeln. Aber wir sollen endl IM VERTRAUEN SEIN u sonst nichts😉 auch jetzt gilt keinen Widerstand leisten sondern annehmen was ist u unsere Konzepte loslassen denn das war 3D😉
    Freut euch denn es zeigt WIR HABEN ES RICHTIG GEMACHT u dürfen jetzt mal ruhen – vor dem Sturm der Veränderung vl?😉
    Nicht entmutigen lassen wir betreten unbekanntes Terrain aber surfen wir d Welle statt gegen d Strömung zu kämpfen, fließen wir m d Fluss u kommen geschmeidig rüber… alles Liebe f d Reise IN und MIT LEICHTIGKEIT, oft genug wurde uns ja auch das mitgeteilt nur vergessen wirs so schnell wenn d Energien uns verwirren…

  9. Danke, liebe Heike für diesen wunderbarenText,
    wurde ich soeben hin geführt, weil gerade ein tiefes Loch entstanden ist…gestern noch totale Begeisterung für ein neues Projekt und heute ??????
    Noch tiefer hinein in das Nichts, frei nach dem Motto „wer nie den Sand geküsst!!“.
    Frei von sämtlichen Konstrukten, Plänen etc. ist es das, aus dem „Alten“, wie Lars sagte, der Film ist aus….Orientierungslosigkeit….während in 3D alles augenscheinlich so weiter läuft??
    Bleibt uns im tiefen Vertrauen zu beleiben, aber langsam habe ich auch die Nase voll von Bärenhöhle….andrea

  10. Ich danke dir liebe Heike und allen anderen für diese geschriebenen Worte.
    Ich empfinde genauso! Ich frage oft an die Geistige Welt warum das alles so ist und bekomme immer wieder die Antwort „ihr dürft lernen voll im Augenblick zu sein“ denn es geht nur um das Sein in der Liebe mit allem was jetzt ist.
    Eine herzliche Umarmung,
    KAthArinA

  11. Liebe Heike
    gerne mache ich einen Versuch mit dir etwas von meinem „Wissen“ zu teilen.
    Das, was zur Zeit so brutal spürbar ist, ist die vermeintliche Trennung von dem, was ich Wesenheit Mensch nenne. Die Bücher sind voll geschrieben mit dem Fall der Wesenheit Mensch aus dem Paradies. Was ist die Essenz dessen, was “ damals“ geschah?
    Nun, der Wesenskern eines jeden Menschen ist kaputt gegangen, als die Menschen eine Trennung von innerem und äußerem Selbst vorgenommen haben. Es entstand eine Trennung von ihnen selbst. Der Wesenskern ist die Definition des Individuellen, das was jeden einzelnen so einzigartig macht. Er ist u.a. auch die Quelle, die Lebensquelle des Menschen.
    Durch die vorgenommene Spaltung hat das innere Selbst den schrankenlosen Zugang zu seinem äußeren Ausdruck verloren. So empfindet das innere Selbst ebenso wie das äußere Selbst, den Schmerz der Hilflosigkeit.
    In dieser Zeit besteht die große Möglichkeit der Heilung des Wesenkerns. Das bedeutet, die Trennung kann verschwinden. Wie groß jedoch ist die Sehnsucht danach wieder heil werden zu wollen? Wie stark ist die Entfremdung, die durch fehl geleitetes Denken, Fühlen und Handeln immer größer geworden ist? Bitte bleibe dir in deinem Sehnen, dich mit deiner menschlichen Wesenheit wieder zu verbinden, treu. Auch wenn es gerade so ausweglos erscheint. Bleibe stark. Das wünscht dir Mary

  12. Hallo ihr Lieben, ich danke euch für all eure lieben Zeilen! Es sind einige Dinge dabei, die ich für mich als wichtig empfinde und die beruhigen bzw. ein anderes Licht auf meine Empfindungen werfen, dafür noch mal danke ♥

  13. Ja, liebe Heike, Du beschreibst so authentisch Dein Erleben, dass es so viele Menschen im Gleichen berührt – mich auch! Danke Dir dafür!
    Das Leben hier auf der Erde ist tatsächlich eine Illusion, aus der wir langsam aber sicher hinausgeleitet werden. Für mich fühlt es sich an, wie in einer Geisterbahn – das Gruselkabinett zeigt ein letztes mal seine inszenierten Spielchen, damit ich sie als solche erkennen kann. Ich danke all den Mitspielern, die ihr Bestes gaben und noch geben, um mich in Anst und Zweifel zu bringen. Hihi.. nun, da ich es erkannt habe macht es sogar Spass zuzuschauen, wie sie sich abmühen. Es ist wie in einem spannenden Film – wenn der Kinosaal dunkel ist, kann man sich der Handlung nicht entziehen, man ist also im Film. Würde man den Kinosaal hell erleuchten, dann ist es viel leichter sich der Handlung zu entziehen. Also Spot an – es ist nur ein Film, der gerade zu Ende geht. Und jetzt gehen wir heim und gestalten unser Leben neu.😉
    Alles Liebe
    Gertrud Solve

  14. genau so gehts mir auch und wenn vertrauen durch des lebens wege irgendwann nur mehr ein blinder fleck geworden ist, fällt es nicht gerade einfach, wieder zu glauben und zu vertrauen, vor allem wenn das ziel derart undefiniert ist, wie wir es dieser tage erleben…dann bleiben echt nur winzige schritte auf eigenem festem gefühlsboden…oder ein großer sprung auf neues terrain😉

  15. Liebe Heike,
    kann vieles auch bestätigen, allerdings spielt sich bei mir
    das Meiste auf der körperlichen Ebene ab. Da sind seit
    guten 4 Wochen undefinierbare Muskel, Gelenk, Nerven-
    schmerzen entlang der Wibelsäule, habe mir sagen lassen
    das hinge mit dem Umbau des materiellen Körpers zusammen.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
    Liebe Grüße Marie-Luise

  16. Danke fürs Teilen, das gibt ein gutes Gefühl, mit dem ganzen Gefühlswirrwarr nicht so allein zu stehen. Auch eure Kommentare haben mich wieder daran erinnert: Brrr, Geisterbahn! Und ja: im Augenblick leben, im Jetzt. Das klingt immer so easy, ist es aber für mich überhaupt nicht!😉 Ich bin ein sehr aktiver und stets handelnder Mensch und diese Nichts-Tuerei, weil ich vor lauter Nebel grad nichts sehe, produziert sofort alle möglichen Ängste. Das Warten auf den richtigen Flow und das entsprechende Vertrauen dazu, dass das vollkommen ausreicht, ist eine echte Herausforderung für mich!😀
    @ Heike: ja, MINIKLEINE Schritte. Anders bekomme ich das auch grad nicht hin. Versuche ich was Größeres außerhalb des Flow, produziere ich sofort ein fürchterliches Chaos in meinem Alltag. Und das mit zwei schulpflichtigen Kindern! Auweia!😀 Jetzt, wo ich drüber schreibe, kann ich schon wieder lachen. Aber mitten im Chaos finde ich das immer gar nicht lustig. Und bin dann immer ganz verzweifelt, weil ich nur noch Arbeit überall sehe. Berge! Und zu allem Überfluß nur so Pflichtkram: Steuer, Büro, Papier, Homepage, Formulare, Anträge. Macht mir alles nicht wirklich Spaß. Also von wegen: wir sollen nur tun, was uns Freude bringt… huch!😉

    • Hallo Ilka,

      Das ‚Interessante‘ am diesem ‚Nichts-Tun‘ ist, dass es… gar kein NICHTS-Tun ist.

      Wir leben (und erleben) ja sowieso nur von Augen-Blick zu Augen-Blick, richtig? Einzig genau dieser e i n e, momentane Augenblick – Hier und Jetzt – ist also in Wahrheit alles was wir jeweils gerade ‚haben‘ und tatsächlich erleben.

      Alles andere existiert in unserer Erfahrung nicht mehr – oder liegt noch in der sog. Zu-kunft.

      Es macht also Sinn, nach Möglichkeit mit der eigenen Aufmerksamkeit auch so sehr wie es geht, (am besten natürlich zu 100%), im gegenwärtigen Augenblick zu sein. Ganz p r ä s e n t im Hier und Jetzt – ohne ‚abzuschweifen‘ in Vergangenes oder Zukünftiges.

      Denke einmal an eine Bahnfahrt, eine Reise mit einem Zug.

      Will man dabei Alles sehen (und geniessen) können, was durch das Fenster ‚draussen‘ zu sehen ist – macht es wenig Sinn, gleichzeitig auch noch an Orte zu denken, die der Zug längst passiert hat o d e r an Orte, die erst (möglicherweise) noch ‚auftauchen‘ werden.

      Tun wir es dennoch, verschwindet das Gegenwärtige ‚draussen‘ aus unserer Wahrnehmung.

      Wir sind dann quasi ‚blind‘ dafür. Bekommen weniger davon mit, sehen nicht mehr klar was gerade i s t – und Denken, Fühlen und Handeln daraufhin auch nicht mehr adäquat zum JETZT.

      Im übertragenen Sinne betrachtet.

      Es ist, als würde man durch einen RAUM mit vielen Möbeln gehen, aber vorher das LICHT ausschalten und sich stattdessen ‚irgend eine‘ andere Anordnung der Gegenstände darin ausdenken.

      Und sich darauf ‚verlassen’… ( )

      Die Chance, sich in Folge an irgendetwas zu stossen und sich zu verletzen steigt dadurch selbstverständlich gewaltig an, und zwar natürlich umso mehr, je grösser unsere Vorstellung von der tatsächlichen(!) Anordnung der Gegenstände abweicht – logischerweise.

      Es ist also allein das LICHT unserer vollkommenen GEISTES-Gegenwärtigkeit(!), unsere vollkommene, 100%ige Hin- und Zuwendung an den einzigen Moment, den wir gerade tatsächlich auch erleben – und dessen reine AKZEPTANZ – welches uns in vollkommene HARMONIE mit Allem bringt und jemals bringen k a n n.

      Sei es im Denken, Fühlen oder … Handeln.

      Worum geht es also wirklich?

      Um unser VERTRAUEN darin, dass uns nichts ‚verloren‘ geht, (ausser unseren ‚Unsicherheiten und Ängsten‘), wenn wir vollkommen präsent – sprich gegenwärtig – sind, und nirgend ‚wo anders‘.

      Es bedeutet, uns unserem eigenen inneren ‚Wissen von Moment zu Moment‘ vollkommen hinzugeben und zu überlassen, statt weiterhin „…alles im Blick behalten zu wollen, damit mir die ‚Kontrolle‘ über mein Leben nicht abhanden kommt“.

      REINE GEGENWÄRTIGKEIT ist d e r absolute Schlüssel zu Allem, was wir uns auch nur wünschen könnten. Dann tritt eine ‚Magie‘ in unser Leben, die alle Vorstellung übersteigt.

      Das ‚Nadelöhr‘ zu unserem ‚Aufstieg‘ nach ‚5D‘ und höher.

      Ich weiß das, denn ich habe bereits einmal volle 3 Tage hintereinander in diesem Zustand zubringen können – ganz normal und ‚alltäglich‘. Ohne dafür in ‚Meditation‘ gehen zu müssen.

      Ausgelöst durch die energetische ‚Berührung‘ durch einen Aufgestiegenen Meister.

      Hm.

      Klar, wenn Milliarden von Menschen um uns herum dennoch anders leben, scheint das erst einmal nicht besonders leicht. In Wahrheit aber ist genau d a s der einzige ‚Weg‘ in die vollkommene LEICHTIGKEIT des SEINS.

      Erst dann erleben wir:

      Das LEBEN ‚trägt‘ uns tatsächlich – wie ein Fluss – als dessen ‚Teil‘ wir das Privileg geniessen, die erstaunlichste aller LUXUS-Reisen zu machen, die vorstellbar sind.

      VERTRAUE dem JETZT, VERTRAUE Dir SELBST. VERTRAUE dem LEBEN.

      In jedem Moment.

      LG – muniji🙂🙂🙂

  17. liebe heike,
    zu dir bin ich letzte woche auf nebadonia gestoßen mit deinem artikel „Wie kann die finanzielle Lösung/eine Unterstützung für uns spirituelle Vorangeher aussehen?“
    das machte mich neugierig, da ich mich seit ca. 25 jahren mit meinem spirituellen wachstum beschäftige, mich vor einigen jahren vom „system“ endgültig verabscheidet habe und mich in einer ähnlichen phase und situation befinde, wie die meisten von euch.

    mein gefühl dir/euch zu schreiben wurde übers wochenende immer stärker. es ist ein gutes gefühl, daß es auch anderen so geht und ich nicht alleine bin auf meinem weg. vielleicht kann ich mit meinem beitrag etwas für uns/euch alle tun, die wir doch alle in die gleiche richtung blicken und gehen wollen.
    marie-luise ebnet mir einen guten einstieg ins thema. deine körperlichen schmerzen haben überwiegend mit der bildung deines lichtkörpers zu tun. ich habe all diese symptome selbst erlebt. auch bin ich oftmals dann zum arzt gegangen um mir im nachhinein betrachtet nur von ihm die bestätigung zu holen, daß kein körperliches problem vorhanden war. die ursache all meiner symptome und schmerzen war in der vergangenheit immer im energetischen bereich zu suchen.

    durch viele eigene erfahrungen in den vergangenen jahrzehnten wurde mein drang nach freiheit, unabhängigkeit, fülle und liebe immer stärker. im lauf der jahre wuchs mein vertrauen in die geistige welt ins unermeßliche (standleitung 24 stunden) immer mit dem bestreben „bedingungslos lieben zu lernen“.
    dadurch in die fülle und freiheit zu kommen, „aufzusteigen“ wurde mir immer bewußter. die liebe ist der „schlüssel dazu“.
    deshalb wurden mir auch immer wieder menschen gesandt, die am gleichen thema „zu knabbern“ hatten.
    bedingungslose liebe funktioniert allerdings nur, wenn ich bereit bin als erstes mich selbst bedingungslos anzunehmen und zu lieben. aus vielen erfahrungen weiß ich heute, daß dies die schwerste hürde für viele menschen darstellt. warum ist das so?
    ich kann nur jemand anderen wahrhaftig und bedingungslos lieben, wenn ich mich selbst liebe. denn das universum funktioniert „nur“ nach dem ressonanzgesetz. nach dem gesetz von ursache und wirkung. nur was ich ausstrahle und bin kommt so verstärkt zu mir zurück. wer also keine selbstliebe ausstrahlt wird auch keine liebe zurück bekommen.
    wie das funktioniert sich selbst zu lieben? auch dafür habe ich tipps.

    es ist auch für mich nicht immer einfach mich tag täglich zu motivieren und anderen zu helfen. auch ich brauche positives feedback, eine „leitplanke“ welche ich mir u.a. von folgenden webseiten und lieben erdenengeln hole:
    http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/taegliche-botschaften-von-erzengel-gabriel-durch-shelley-young
    oder
    http://lebenstattueberleben.de/kostenlose-angebote/

    vielleicht hilfts auch euch.

    da der ganze transformationsstrudel, in dem wir uns alle zur zeit befinden, viel mit dem auflösen alter seelischer blockaden (diese sind auch für die körperlichen schmerzen verantwortlich) aus früheren inkarnationen zu tun hat, biete ich jedem menschen hier meine kostenlosen dienste an.

    ich habe vor vielen jahren die fähigkeit erhalten, im persönlichen gespräch sehr schnell diese blockaden zu erfassen und aufzulösen. wer sich also gefühlsmäßig angesprochen fühlt kann sich gerne mit seiner telefonnummer (wenn mögl. festnetz) über meine emailadresse (losgigantes@web.de) bei mir melden. ich rufe dann, wenn es zeitlich passt, gerne zurück.

    euch allen ganz viel licht und liebe auf unserem gemeinsamen weg

    namaste wolfgang

  18. Endlich wird dieses Thema auch bei anderen Menschen zu Tage gefördert.
    Ich dachte schon, ich wäre mit der einzige.
    Das die gesamte Schöpfung mit all ihren Dimensionen eine Illusion ist weiß ich schon lange.
    Jedes Bewusstsein ist in der Lage Licht=Energie zu erzeugen und alle Strukturen sowie Formen der Schöpfung mit all ihren Eigenschaften & Fähigkeiten, sind erschaffen.
    Ich sage, die Realität kann nicht erschaffen werden und auch nicht verändert werden.
    Sie hat immer existiert und wird auch weiter bis in alle Ewigkeit existieren.
    Doch in dem Kontrukt, dass wir alle als Schöpfung kennen, kann alles erschaffen, verändert, beeinflusst und rückgängig gemacht werden, wie auf einem Holodeck im Raumschiff Enterprise.
    Holografische Projektionen bestehen immer aus Energie=Licht und je nach Schwingung dieser Energie, können diese Projektionen sehr verdichtet erscheinen wie wir es hier Wahrnehmen oder aber auch sehr ausgedehnt und feinstofflich in sogenannten höheren Dimensionen, was nichts anderes ist, als ein festgelegter Schwingungsbereich.
    Und wenn sich jeder mal vor Augen führt, dass alles einmal wieder zu dieser sogenannten Ur-Quelle zurückkehren wird, bedeutet das nichts weiter, als das dieses gigantische Experiment oder Spiel beendet wird und wie gesagt, Realität kann nicht beendet werden sondern nur erschaffene Illusionen.
    Realität dehnt sich nicht aus wie die Schöpfung, denn was vollkommen ist, bedarf keines Wachstums und keiner Entwicklung.
    Und wenn ich immer wieder in sogenannten Channelings lese, von irgendwelchen Wesenheiten, dass unsere 3D Ebene eine Illusion sei, muss ich mich doch Fragen, wenn 3D eine Illusion ist, aber ein Teil der Schöpfung, dann würde ja die Schöpfung geteilt in Illusion 3D und als Realität alles darüber.
    Entweder ist alles Illusion oder alles Realität in der Schöpfung und nicht geteilt in beides.
    Hier wird ganz klar eine Trennung verursacht und es heißt ja immer, dass wir die Trennung überwinden sollen.
    Wenn ich sage, dass die Schöpfung eine Illusion ist, sehe ich das auch daran, dass ein ständiges Erfahren, Lernen, Wachstum und Entwicklungsprozess im Gange ist, der aber nur aus der unvollkommenheit entstanden ist, denn dieses Prinzip strebt ja damit nach der Vollkommenheit.
    Aber wenn die Schöpfung eine Illusion ist, ist auch alles erreichte in der Schöpfung eine Illusion, was bedeutet wir machen uns alle nur selbst etwas vor und das entsteht im Bewusstsein und manifestiert sich promt im Aussen.
    Wir haben damit einen Gedanken im Aussen manifestiert und wird dadurch für alle sichtbar, denn Energie=Licht.
    Es wird oft behauptet, dass es nur Licht gibt und das stimmt ja auch was die Schöpfung betrifft.
    Alles manifestierte besteht aus Licht=Energie, mit unterschiedlicher Schwingung.
    Und Lichtenergie oder Energielicht ist demzufolge, die Essenz der Illusion, des sogannnten Hologramms, der holografischen Projektion.
    Unsere Energiekörper auch Seele genannt, sind spezielle Instrumente um Licht manifestieren & wahrnehmen zu können.
    Genau wie spezielle Anzüge die verwendet werden um spezial Effekte erstellen und sichtbar machen zu können, in Filmen zum Beispiel wo der Protagonist vor einer speziellen Bluescreen Wand sich bewegt.
    Nur was soll dann Realität sein, wenn die Schöpfung eine Illusion ist?
    Ganz einfach, das was vollkommen ist, lässt sich nicht definieren oder beschreiben und schon gar nicht aus der Illusion heraus.

  19. Was ist, wenn die Schöpfung genauso real ist, wie der (oder die) Schöpfer und nicht nur die astralen Ebenen, sondern auch die Lebensprozesse und die mineralische Welt einen eigenen Aufgaben- und somit Realitätsgehalt besitzen?
    Also jede Blume, jede Regenwolke, jedes Tier, jeder Mensch, jede Begegnung in dieser sinnlichen Welt völlig real ist – und alle dieser „äußeren“ Begegnungen unser „Inneres“ mit dem „Inneren“ der äußeren Realität verbindet?
    Dann könnte diese „Weltveränderung ins Licht“ eine Illusion sein, die aus Realitätsflucht entsteht.
    Was wäre, wenn der Zugang zum eigenen Geist über die Realitäten unserer körperlichen Wahrnehmung und die Bewältigung der Herausforderungen dieser Realität erfolgt?

  20. Hat dies auf kurtmeyer´s blog rebloggt und kommentierte:
    Hallo GENE Lichtleiter..
    Oh ja herzliches Danke, an alle die ihre Gefühle so trefflich bekunden. Eben noch sagte ich zu mir… Mit wem sollte ich denn über solches Gefühle hier vor Ort reden… Allein, weil alle anderen hier vor Ort eben mir mehrmals zu verstehen gaben, ich sei ein Sonderling.
    Ja und inzwischen stirbt ihnen die Verwandschaft weg und sie werden stille! Fast hätte ich das Wort demut, verwenden wollen. Mutlos…

    Nun ja und von ihrem Standpunkt aus haben sie damit ja auch das was Recht genannt wird..

    Freilich habe ich sehr wohl den fast Sonnengelben (lebe auf der Schwäbischen Alb) Vollmond mehrmals angesehen. Und ich fühlte förmlich Freude dabei… danach aber sollte ich ein letztes mal erfahren, dass alle meine Bemühungen HIER noch länger klar kommen zu wollen, mich mit dem alten zu arrangieren, Just nicht mehr verfangen.

    Ich brach radikal, und meist nicht einmal bewusst… Nebenjob wieder Weg und dem ignoranten syphsynten Nachbarn endlich einmal kräftig die Meinung gegeigt. Tue so was nicht gerne, aber auch das ist Kraft — Schwingung und Ausdruck,,, das muss raus.

    Und die letzten beiden Tage ist hier in meinem Umfeld fast gänzlich Stille,, so als Fühlten sie mit aber reden nicht darüber…
    Es ist bei mir das Gefühl, des liegen gelassens werden. Dieser Körper hat seines getan… der innere Körper ist fertig, hat auch vor zwei Jahren bereits „getestet“ den Ausgang… Ausstieg..

    Ich fühle…so:
    Lass alles jetzt los und folge mir nach… deinem wahren Sein… ja es fühlt sich für das alter ego jetzt leer an.. der spirituelle Hochmut fällt in den Theatergraben.. ich kenne das auch und das allermeiste verliehrt an Bedeutung… für mich.
    Wenn ich ganz ehrlich eben sage was ich empfinde; dann – alles.. alles verliehrt an Bedeutung… ich habe es aufgearbeitert, viele alte Geschichten aus alten,sprich anderen und oder vorangegangenen Leben… auch Visionen genannt…
    Ich kenne auch die Zuckungen und die Visionen, die Energien welche den inneren Körper aufgerichtet haben… ich machte im Schlaf Sprünge mit diesem Aufeinandertreffen der Körper. Und ich lernte dass es so etwas wie Wände nicht wirklich gibt.

    Ich habe mich eben wieder einmal gefragt, wozu das alles, ich bin doch noch hier. Und so leer ,. Nun das Gefäss ist jetzt leer… jetzt kann er kommen der Geist… oder eben der neue Bewohner verlässt diese Hülle.. Ich werds in jedem Fall erleben.. so oder so..
    Mei, wenn ich nur daran denke was wir alles schon fabriziert haben.. so von Beginn an..
    Danke an die Frauen… wieder einmal.. fast ausschliesslich, die hier segensreich ihre Gefühle bekunden.
    Und so sind wir eben doch im Geiste verbunden… auch wenn die „normwelt“ noch am sich drehen ist.. Die Vollbremsung scheint eben getreten zu werden..
    Ausgleich UND Harmonie
    apis
    Kurt Meyer geb. Pehlke usw,,,,,,,,,,,🙂
    All so nochmals — Danke

  21. Pingback: Ist alles eine Illusion? – kurtmeyer´s blog

  22. Ihr Lieben,
    nichts ist so, wie es scheint …. und viele von uns gehen nun durch die körperliche Aufstiegserfahrung und dies ist eine außergewöhnliche Aufgabe…..und derzeit geht es nicht um „Machertum“…..sondern dahin zu gehen „Wer wir wirklich sind“ …..mögen Euch diese Zeilen hilfreich sein, egal, wer wo steht…..und es fühlt sich wirklich unangenehm, gruselig an und dazu gehört auch diese Orientierungslosigkeit….Seid achtsam und gut mit Euch….es wird alles Plasma…<3

    https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com/2016/05/21/kara-schallock-integrierung-wer-wir-wirklich-sind/

  23. Pingback: Die Feststellung, das sehr vieles eine Illusion ist, bringt uns in unser wahres Sein | Einfache Meditationen 2

  24. Pingback: Was ist denn los? Plasma, Liebe und die spirituelle Freiheit – Schoepfergoetter

  25. Liebe Linda,
    lieben Dank für Deinen Kommentar u. den Link,
    habe es auch von anderen Seiten schon so gehört,
    ich sehe es genauso.
    Alles Liebe Marie-Luise

  26. Pingback: Spiritualität & Erwachen: Was ist denn los? Plasma, Liebe und die spirituelle Freiheit (von Sabine Thursch) | erstkontakt blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s