Vier Tage reines Licht

Besondere Tage liegen (fast) hinter uns, Tage, in denen reines Licht einströmte, fühlbar … sichtbar. Das vor allem. Der Himmel so blau, so strahlend, die ewige Dunstglocke plötzlich nicht mehr da. Atmen, freier atmen war möglich und … ein Blick ins Universum. Nachts unzählige Sterne, ein Halbmond, abnehmend. Frühmorgens klare, kühle Luft, kurz vor Sonnenaufgang besonders. Dann die Sonnenaufgänge, verzaubernd, tauchten sie die Landschaft in goldenes Licht. Ein neuer Tag beginnt … jetzt …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und so sind wir mittendrin im Wandel, wie gehabt. Doch diese Tage zeigen, dass es auch anders geht. Ich fragte mich schon, wie das möglich sei, dieses plötzlich strahlende Blau, niemand, der sprüht, niemand, der den Himmel verschmutzt … bis heute morgen die ersten Schlieren wieder auftauchten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAVier Tage reines Licht erreichte unsere Zellen, durchfloss unsere Körper, hüllte alles ein, wandelte erneut und … legte frei, was schon frei strömen mag. Bei mir ist es ein enormer Kreativschub. Da purzeln die Ideen auf allen Ebenen heraus, Dinge, die ich einst schon mal ähnlich tat, aber auch neue Dinge, die ich mir erst jetzt zutraue. Manchmal erkenne ich während des Tuns auch, was mich bisher zurück hielt, sehe noch mal alte Muster, eingefahrene Gleise, die sich jetzt ebenfalls auflösen.

Ein fulminanter Sommerausklang, wie mir scheint, auch wenn es noch ein wenig so weiter gehen soll, ich hoffe es. Spätsommer, Tage, die genossen werden wollen, Tage, die helfen, Vorbereitungen zu treffen, Tage, die aber auch zeigen, wie leicht und frei Leben sein kann. Glücksmomente, die immer öfter da sind. Berührende Augenblicke, Begegnungen im Miteinander mit allem um uns herum. So wie ich heute morgen kurz nach Sonnenaufgang einer Wildschweinschar begegnen durfte, hui, war das besonders. Ich kam mit zählen gar nicht nach, schätze aber so zwischen 15 und 20 Jungtiere, die über den Weg flitzten, um im Maisfeld zu verschwinden. Gebannt stand ich da und spürte einfach nur den Zauber des Augenblicks🙂

Diese letzten Tage haben in uns einiges frei gelegt. Ob das nun die kreativen Ideen sind oder Muster, die sich noch mal und meist sanft zeigen. Vielleicht auch einfach das Gefühl, eben diese Tage in der Stille zu sein, zu genießen, zu fühlen. Wir sind auf einem Weg, der mehr und mehr offenbart, wofür die letzten Monate da waren. Wir dürfen jetzt freudig jeden Augenblick leben, dürfen erkennen, was uns trägt, was uns nährt, was Spaß und Freude bringt … und dies endlich leben. Erlauben wir uns das, so wird sich noch mehr in uns öffnen. Überschäumende Freude oder stille Freude, Momente, in denen einem vor Berührtheit die Tränen kommen. Glückliche Stunden im Spiel unseres Lebens, wer wünscht sich das nicht? Es ist möglich, denn wir sind reines Glück. Dafür braucht es nichts von außen, dafür braucht es einfach das Erlösen der Ängste, das Erkennen der Begrenzungen, das Wahrnehmen der Wunder. Wir können das, wären wir sonst hier?

Vielleicht habt ihr ja auch Lust, diese Tage ein kurzes Resumee zu ziehen und euch selbst anzuschauen. Ihr werdet spüren, wie sehr ihr euch geöffnet habt, wie Veränderungen in euren Leben Einzug halten und wie stark ihr geworden seid. Genießt die Zeit! Lebt die Freude, seid die Leichtigkeit! Es macht so Spaß, all das zu sein🙂 grins🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Gedanke zu “Vier Tage reines Licht

  1. Pingback: nachtrag zu den meistgelesenen beiträgen auf wordpress | campogeno

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s