Barfuss durch den Herbst (und durch die nächste Transformationsstufe)

Und schon haben wir einen weiteren (gefühlten) Sommertag, abgesehen von dem stürmischen Wind ist es draußen wunderschön. Ich kann gar nicht genug bekommen von diesem „Sommer“😉 , bin viel draußen unterwegs … barfuss🙂 . Aber auch in den Tagen davor, letztens, als es frühmorgens schon recht kühl war, ließ ich mich nur kurzzeitig davon abbringen, barfuss zu laufen. Es ist einfach immer wieder was besonderes, die ersten Schritte voll bewusst den Boden zu spüren, ob er kalt oder warm ist, holprig oder weich, picksig oder glatt … einmal waren es 10°, meine imaginäre „Grenze“, wo ich dann schon schaue, will ich oder will ich nicht …

Ich gehe immer noch barfuss durch diesen Herbst, in den letzten Tagen etwas weiter im Norden, an der Elbe auf tollem Sandboden, durchgewirbelt vom Sturm, der wieder mal gleichzeitig kosmisch und irdisch (also wettertechnisch) zu spüren ist. Auch heute fegt er hier noch mal alles durch. Es ist fast, als ob die aufgelösten Dinge der letzten Tage weggeweht werden sollen …

Denn tranformatorisch waren diese Tage, jedenfalls für mich. Ich kam an Grenzen, die ich bisher überhaupt nicht als welche angesehen hatte und stellte wirklich alles in Frage. Besonders mich selbst und suchte immer wieder eine Antwort darauf, wer ich denn nun bin und was ich hier will. Denn ich spürte, dass so viel einst richtig war, sogar noch vor kurzem richtig war, doch sich jetzt einfach nicht mehr gut anfühlt. Ich fragte mich auch, wieso ich plötzlich so anders bin, mich so anders fühle … oder konnte ich es bisher einfach nicht sehen? Mir scheint, dass unsere Konstrukte, die schon so lange in uns sind und die Meinungen und Aussagen anderer, die wir ebenfalls verinnerlicht haben, all das überdeckt haben und immer wieder automatisch abliefen. Doch irgendwie scheinen diese nicht mehr zu greifen und man spürt immer schneller, was nicht mehr geht.

So ging es mir unterwegs. Ich weiß auch nicht, warum ich mir das so ausgesucht habe, immer irgendwo in der Ferne genau die Tiefentransformationen zu erleben. Das schlaucht enorm und vermießt mir dann oft die Wahrnehmung der schönen und besonderen Augenblicke. Aber es bringt immer dermaßen große Geschenke … und es scheint mir, dass das Tempo zunimmt. So viel war ich noch in keinem Jahr unterwegs (hat ja auch was, da sehe ich einiges, was neu für mich ist🙂 ).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Um jetzt mal den Bogen zum barfuss laufen zu spannen, es ist immer wieder wichtig, dass ich die Erde so spüren kann. Das zeigte mir ein Tag, an dem es mir einfach zu kalt war und ich meine „alten“ Laufschuhe anzog. Ich kam überhaupt nicht mehr klar damit, zu eng, zu unbeweglich, zu steif und kein Bodenkontakt. Hier bin ich noch an einer Lösung dran, vor allem, wenn es ins Gelände geht. Für Asphalt, gerade Wege oder Stadt habe ich mir ein Paar Barfussschuhe von Leguano gekauft. Die sind einfach unschlagbar, biegsam, fühlig, super passend. Ich kann mit ihnen fast so gut den Boden wahrnehmen, wie ohne🙂

Die Firma Leguano hat mehrere Varianten im Angebot, z.B. diese: Leguano-Sneaker

… auch auf ihrer Webseite zu finden, so wie den Leguano-aktiv, den ich hier erwähnt habe:

http://www.leguano.eu/produkte/aktiv.html

Was beim Barfusslaufen ab und zu vorkommt, dass man mal etwas unsanft anstößt oder bei Unachtsamkeit und Unaufmerksamkeit irgendwo hinein tritt. Zum Glück habe ich diese bisher eher selten erlebt, wenn man bedenkt, dass ich seit April größtenteils und auf allen Untergründen barfuss unterwegs bin. Aber es gibt eben diese Tage, da ist man mit seinem Bewusstsein nicht unbedingt beim nächsten Schritt und es passiert … diese Verletzungen heile ich schon länger mit PureGel, über das ich im Zusammenhang mit meinen Zähnen schon einmal schrieb. Auch in dieser Firma gab es Umstrukturierungen, so dass es erst jetzt wieder möglich ist, neu zu bestellen. Im Zuge dessen heißt es jetzt auch ganz neu HydroGel, mit den selben Eigenschaften. In einigen Tagen wird es eine Webseite dazu geben, wo ihr alle Infos finden könnt. Hier nur so viel, wer gern bei mir bestellen möchte, schickt mir bitte eine Mail, ich schreibe euch dann die Konditionen und den Bestellablauf.

HydroGel ist etwas so tolles, dass ich es in meinem Alltag nicht mehr missen möchte. Ich würde fast sagen, es ist ein Mittel, dass „Wunderheilung“ vollbringen kann … bitte nicht überbewerten, ich finde es nur immer wieder erstaunlich, wie schnell Heilprozesse geschehen können. Vor allem wenn Schnitte oder Verletzungen auf der Haut sofort damit behandelt werden, kann man spüren, wie sich alles regeneriert. Da HydroGel auf Wasserbasis besteht und unser menschlicher Körper ebenfalls größtenteils aus Wasser besteht, ist hier eine natürliche Heilung gegeben. Weitere Infos bitte auf der Webseite anschauen, ich reiche diese gern nach …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das war heute mal etwas anderes, was ich in dieser Form teilen wollte. Auch diese Dinge finde ich wichtig, da sie mein Leben bereichern und unterstützen, oftmals leichter, aber auch intensiver machen …

Und so gehe ich jetzt erst mal in die Intergration der Erlebnisse der letzten Tage und schwinge mich schon mal auf den Neumond ein, in aller Stille und im bei mir sein🙂