Wellenreiten

Was derzeit abgeht, spüren wir sicher alle. Ich fühlte mich in den letzten Tagen hin und her getrieben, völlig verwirrt und wie auseinander genommen, in der Tiefe aufgewühlt und emotional so weit unten wie schon lange nicht mehr. Alles löst sich auf, sehr subtil, nicht greifbar, nicht wirklich sichtbar. Dann kommen im Dahindämmern am Morgen die Worte: „Der Zerfall beginnt …“. Ah ja, ok, das ist spürbar. Nur was mache ich damit? Wie gehe ich damit um? Zum Glück begegnete mir Celia Fenn`s Mini-Update:

https://zarahsabenteuer.wordpress.com/2016/10/19/mini-update-von-celia-fenn-die-alte-zeitlinie-lost-sich-auf/

Ok, passt zu meinen Worten vom zerfallen … und beruhigt ein wenig. Gleichzeitig fanden Kerstin Kimama`s Licht-Impulse zu mir:

https://nebadonia.files.wordpress.com/2016/10/19-10-2016-licht-impulse-die-perle-von-kerstin-kimama.pdf

Oh, jetzt wurde mir einiges klar. Besonders folgende Worte kamen für mich einer „Initialzündung“ gleich:

Viele haben in letzter Zeit in ihren Kommentaren
von Gefühlen der EINSAMKEIT geschrieben/berichtet.
Aber welche Einsamkeit ist eigentlich gemeint ?
Die Einsamkeit im Sinne von:
Da ist niemand, mit dem ich mich austauschen kann,
niemand, der mich versteht in diesem Prozess,
niemand, der mir helfen kann …. ?

Oder ist es die Einsamkeit,
welche zwangsläufig entsteht,
innerhalb der zellulären Wandlungs-Prozesse,
wenn die transformative Bewegung
zur temporären Trennung vom WAHREN SELBST,
bzw. von der eigenen, inneren Kraft-Quelle führt,
und somit Gefühle
der Hilflosigkeit und Überforderung hervorruft?

Genau das war und ist teilweise noch auch mein Empfinden. Ich fühle mich wund, allein, unverstanden, oftmals verzweifelt. Niemand scheint da zu sein, der mich einfach mal hält, niemand, der ähnliches fühlt … das kommt mir einerseits vor wie eingefahrene, starre Programme und andererseits wie dieses abblättern und immer nackter werden. So als ob sich alle Schichten um uns und in uns auflösen und wir dann da stehen und uns schutzlos und eben allein fühlen. Klar ist unser innerer Kern die Liebe, unsere Seele unverwundbar, wir selbst nur wieder mal auf dem Weg in ein weiteres Wellental. Nur wie geht man gerade jetzt damit um? Oh, also ich saß schon eine ganze Weile in meinem Sumpf und grummelte vor mich hin, lief kraftvoll durch dieses miese Herbstwetter und schimpfte, was das Zeug hielt. Ja, ja … schmunzelt nur, irgendwie muss der ganze Frust ja raus. Dann kam noch der heftige Regen gestern dazu, der mich auch noch einmal ziemlich kalt erwischte (im wahrsten Sinne des Wortes). So ziemlich durchgebeutelt wollte ich nur noch Ruhe, Wärme einkuscheln …

Doch irgendwas ist nebenbei geschehen. Ich fühle mich, als ob ich gerade dieses tiefe Wellental verlasse. Zumindest emotional scheint ein Lichtblick herein, körperlich na ja, müde, es arbeitet weiter …

Ich finde es einfach für mich etwas schwierig, diese Gemische so sehr zu spüren und nichts dazu im außen zu sehen. So kann ich immer wieder nur mutmaßen, was grad abgeht oder wo es herkommt. Klar, könnte ich auch sagen, ist egal, was ist, ist nun mal und alles so stehen lassen. Doch ganz so ist es eben doch nicht. Ganz abschotten gelingt nicht, eben weil die Sinne feiner werden, immer mehr und noch mehr Dinge da sind, auf die man sensitiv reagiert und so manchmal kaum noch weiß, wohin mit sich. Diese Erweiterung, Neugeburt, der Zerfall und die Auflösung bestimmter Energielinien bringt ein Gemisch zustande, was so (natürlich) noch nicht da war. Wie jeder von uns darauf reagiert, ist sicher genau so unterschiedlich wie wir als Mensch ticken. So bleibt nur weiter, irgendwie diese Wellen zu reiten und darauf zu vertrauen, dass wir aus den tiefsten Tälern auch wieder heraus finden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nun möchte ich noch auf ein anderes Thema hinweisen. Es geht in diesen Tagen viel um Harmonie und Gleichgewicht. Wir alle wünschen uns das, ich natürlich auch. Diesmal meine ich das Gleichgewicht zwischen geben und nehmen … es kostet mich immer wieder Überwindung, anzusprechen, dass auch ich hier eine Spendenmöglichkeit habe. Es ist einfach so, dass viele Leser zu mir finden und meine Texte seit Monaten oder auch Jahren verfolgen. Leider kamen seit langem keinerlei Rückflüsse mehr … Es scheint nicht so einfach zu sein, bestimmte „Arbeiten“ eins zu eins abzurechnen. Ein Heiler hat seine Klienten und nimmt Stundenlöhne. Ein Autor eines Blogs dagegen hat so eine Abrechungsmöglichkeit nicht. Und doch laufen Kosten auf und wollen Dinge bezahlt werden …

Kurz und gut, ich bitte euch um einen von euch selbst bestimmten Ausgleich für meine Arbeit für die letzten Monate! Dazu habt ihr verschiedene Möglichkeiten:

https://lichtrose2.wordpress.com/wertschaetzung/

Desweiteren möchte ich auf meine Seelenkunst hinweisen. Hier könnt ihr meine Bilder und meine Holzkunst erwerben sowie euch auch persönliche Seelen- und Partnerseelenbilder empfangen und malen lassen:

https://seelenkunstatelier.wordpress.com/

http://www.ebay.de/usr/seelenkunstatelier

Ich empfange auch weiterhin persönliche Seelenbriefe, die immer wieder aktuell und punktgenau das Thema ansprechen, was gerade für dich wichtig ist:

https://lichtrose2.wordpress.com/dein-seelenbrief/

Und so sage ich „DANKE!“ für alles, was ins Fließen kommt und somit ein neues Gleichgewicht herstellt … DANKE❤

img_2187

Wichtiger Hinweis:

Meine Texte dürfen mit Quellenangabe weiter verlinkt und in schriftlicher Form veröffentlich werden. Andere Formen der Verbreitung (als Videobotschaft oder ähnliches) nur nach vorheriger Absprache und mit meiner Zustimmung!