Ein denkwürdiger Tag … oder nicht?

Alle Welt schaut auf die Wahlen in den USA. Ich muss zugeben, ich hatte sie schon am Samstag im Fokus, ohne genau auf das Datum geschaut zu haben. Da war Unruhe im Feld zu spüren und wie gern sucht man einen Grund, warum es sich gerade so oder so anfühlt😉

Heute dagegen nehme ich was ganz anderes wahr. Zuerst einmal kommt es mir sehr ruhig vor auf den Plattformen im Netz. Gut, ich bin ja auch nur relativ wenig da unterwegs, hab mich trotzdem gewundert, dass die ersten Reaktionen erst nach Stunden auftauchten. Interessant, da zu schauen, wie es auf die Leute wirkt. Manche regen sich auf, sind total geknickt und fast am Boden zerstört. Andere nehmen es hin, so wie ich auch. Mich wundern diese Reaktionen schon ein wenig. Muss aber dazu sagen, dass ich zu diesem Thema in der Tiefe nichts sagen kann, weil ich es einfach meist nur am Rande wahrnehme. Deshalb auch hier diese Zeilen aus meiner energetischer Sicht und nicht aus Sicht von Fakten.

Dieser Tag heute schwingt ganz sanft. Ich wachte nachts mit einem Bild auf, wo ich die Sonne am Himmel sah und eine schöne Landschaft davor. So fühlte sich auch der Tagesbeginn an, hell, voller Zuversicht. All das Schwere, Düstere, Graue von gestern waren verschwunden, das Tal (wieder einmal) überwunden. Die Sonne lachte auch weiter am Himmel und sorgte synchron dafür, dass auch in mir wieder ein Leuchten wahrnehmbar war und ist.

So wundert es mich dann doch, dass diese friedliche Schwingung heute nach der Beendigung dieser Wahl so intensiv spürbar ist. Kein Kampf, kein Durcheinander, nichts, was darauf schließt, dass da so etwas Besonderes für alle Menschen geschieht. Wer weiß, vielleicht ist es ein denkwürdiger Tag und wir werden es irgendwann im Nachhinein sehen. Vielleicht aber auch nicht, zumindest nicht so, wie von vielen voraus gesagt wurde. Wir wissen nicht, was kommt.

Wenn ich dagegen mein Leben anschaue, da scheint es jetzt wieder spannend zu werden. Es sickern so manche Infos herein, ich bekomme Sätze und Bilder, die Karten sprechen gerade eine ziemlich deutliche Sprache und doch weiß ich noch nicht, wie ich das alles verbinden soll. So richtig klar ist es noch nicht und auch hier, ich weiß nicht, was kommt. Ich kann nur schauen, was im Moment dran ist und mich demzufolge von Moment zu Moment neu ausrichten.

Deshalb genieße ich einfach mal diesen Jetzt-Moment, die Leichtigkeit, die Freude und richte mich darauf aus, alles zu empfangen, was jetzt zu mir möchte🙂

img_2531

Mario Walz schreibt dazu: Ein November, der es in sich hat