Müde … so müde …

Die Gelassenheit vom Wochenende hat sich irgendwie verflüchtigt. Seitdem fühle ich mich wieder mehr und mehr in einer Art Mangel, werde gedreht, gewendet, auseinander genommen, zusammen gesetzt, neu justiert, abgeschirmt, raus genommen, still gelegt … und noch einiges mehr.

Das „Dunkle“, Schwere lastet auf mir, meinem Gemüt, meinen Tagen … die dunklen Wolken spiegeln es im Außen (zumindest für mich).

Ich bin es so unendlich müde, im „Alten“ zu sein, immer wieder hinzuschauen, immer wieder ausgebremst zu werden, manches Mal nicht mal die Chance zu bekommen, den nächsten Schritt zu setzen, weil andere, aus Angst vor was auch immer, absagen …

Ich bin es müde, den Lärm dieser Welt weiter in dieser Form zu ertragen und zuzuschauen (bzw. hautnah zu erleben), wie sich vieles buchstäblich auflöst (kaputt geht, nicht mehr funktioniert) …

Ich bin es leid, zu tun, zu wollen, meinen Träumen hinterher jagen zu wollen … wenn nach so vielen Versuchen sich doch nichts bewegt …

Was läuft hier falsch??? Was übersehe ich? Welcher Schleier verdeckt das „neue Leben“? Warum??? Warum jetzt? Warum so lange? Warum so anstrengend?

Ich schaffe es derzeit frühmorgens gerade mal so, die Augen zu öffnen und mich aus dem Bett zu hebeln. Diese Müdigkeit hält mich auch tagsüber ziemlich im Griff. Beim Laufen ist mir, als müsse ich mich enorm konzentrieren, um richtig gerade aus zu laufen … anschließend, falle ich fertig auf`s Sofa … lustlos, frustriert, zweifelnd, mich allein fühlend …

Es sind ja nicht mal bestimmte Themen, die all dies irgendwie rechtfertigen würden. Da ist einfach dieses große Nichts … manchmal kann ich es gut ab, dann schwinge ich darin mit, bin bei mir, genieße … doch gerade geht das so gar nicht. Ich spüre den Drang nach (am liebsten sofortiger!) Veränderung und weiß doch nicht wie. Ich spüre, dass ich endlich weiter gehen will, und komme doch nicht wirklich voran. Ich fühle den Lärm und das Unpassende, wie es eine Schmerzgrenze erreicht und in mir hämmert … ich weiß, ich muss nur gehen … doch W I E ? ? ?

Und dann erzählen mir heute meine Karten etwas von Neubeginn, Freude und Kraft, von Zuversicht und Überraschungen … hm … wer weiß, oft ist es ja so, wenn ich ganz unten bin, darüber schreibe, die Tiefe erfahren habe, dass sich dann etwas löst, öffnet und weiter geht …

Momentan habe ich auch wenig zum Abgleichen gefunden, kaum jemand sagt, wie es ihm geht. Fühlt ihr ähnlich? Geht es euch auch so?

Was sind das für Energien, die uns da um die Ohren fliegen, alle Zellen zum Aufstand bringen, uns wieder und wieder hinab stoßen, ein riesiges „Nichts“ hinterlassend?

Manchmal lese ich, dass wir oft aus Angst nicht weiter gehen (wollen), doch was, wenn dieser Schritt längst überfällig und einem einfach das „Wie?“ unklar ist? Ich habe so vieles in den letzten Monaten probiert, habe auf Fügungen und Synchronizitäten geschaut und gehofft, bin diesen gefolgt, nur um dann festzustellen, dass es das nicht war. Nun gehe ich den Weg … man könnte sagen, konform mit dem System, Anträge stellen, Genehmigungen einholen … nur so spüre ich viel weniger von der Freiheit, die ich leben möchte. Und besser geht es auch nicht voran … es ist fast wie ein Laufen im Kreis …

Ich wünsche mir einfach, dass das Pendel mal wieder ins Gleichgewicht kommt, nicht nach unten ausschlägt und auch nicht nach oben springt, einfach ruhig und in Harmonie schwingt und mich darin einhüllt. Und mich somit dabei unterstützt, zu sehen, was für mich wichtig ist. Ich möchte den Schleier durchdringen und mir meiner Kraft und Macht (immer) bewusst sein! Ich möchte den nächsten Schritt gehen, mit Freude und ganz in Leichtigkeit!!! Ich möchte endlich weiter …

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein Nachtrag (13.00 Uhr) (siehe auch mein Kommentar, ich kopiere es hier noch mal mit rein …):

Ihr Lieben, ich bin gerade aus meiner Medi aufgetaucht … die Sonne scheint immer noch und heute sind hier mal wieder „normale“ Wolken, aber das wollte ich nur am Rande erwähnen, also, das Bild meiner Medi:

Ich sah mich in einer Art Ei (wie passend 😉 ) … klopfte an der Schale und stieß diese durch. Dann stemmte ich mich hoch, schaute über den Rand und atmete tief .. sprang anschließend heraus, um zu rennen, einfach nur zu rennen, zu springen und tanzen und jubilieren …

Bricht da gerade etwas auf, auch kollektiv???

Und noch etwas möchte ich teilen … dieser Impuls von Anja, dass wir uns zusammen finden dürfen … wie oft hatte ich diesen Wunsch schon. Alle Versuche bisher liefen ins Leere … doch immer wieder, vor allem in den letzten Wochen bei meinen Wohnungssuchen kam ganz leise: „ach wenn wir doch mehrere (oder mdst. zwei) wären, da ginge so viel mehr und alles leichter …!“

Ich wischte die Gedanken weg, es war ja niemand da und machte weiter, allein …

Doch diese Resonanz heute lässt mich innehalten … und aussprechen, was bei mir gerade ansteht:

Ich möchte nichts lieber, als endlich in der Nähe der Ostsee zu wohnen, zwischen Lübeck/Travemünde … Wismar/Boltenhagen/Insel Poel …

Mein Zuhause sollte einen Garten haben, mit dem ich mich mehr und mehr selbst versorgen kann und wo ich meinen vielen kreativen Ideen (die nur darauf warten, endlich umgesetzt zu werden) eine Gestalt geben kann. In der Natur möchte ich auftanken, am Meer durchatmen, weitere Heilung erfahren und endlich ankommen!

Sollte es jemanden geben, der ähnlich fühlt und sich ähnliches wünscht, so freue ich mich darauf, gemeinsam und im Austausch diese Schritte zu gehen. Es darf endlich, endlich leicht gehen und wir uns gegenseitig unterstützen!

Und abschließend möchte ich sagen, ich bin einfach so froh, dass wieder was läuft und sich bewegt, durch euch 🙂 🙂 🙂

PS: Ich freue mich immer über Wertschätzungen und Spenden und danke schon mal all Jenen, die mir diese mit liebevollem Herzen zukommen lassen ♥

Advertisements

27 Gedanken zu “Müde … so müde …

  1. Du sprichst mir aus der Seele, ich frage mich was mach ich falsch. Warum hängt man fest und wie lange soll es noch so weiter gehen. Es fehlt einem einfach die Kraft.

    Lieben Gruß, Irini

  2. Danke für deinen schönen Bericht. Auch mir geht es sehr ähnlich. In den letzten Tagen blitzte Zwischendurch immer mal wieder eine Leichtigkeit auf, und einen kurzen Blick auf das Neue. Und dann ist da wieder diese Müdigkeit und Schwere, die mich immer noch zurückhält, einfach davonzufliegen.
    Auch bei mir stellt sich immer wieder die Frage, muss ich mich noch den alten Themen widmen, wie z.B. dem Geld verdienen, oder darf ich mich jetzt endlich voll auf meine Herzenswünsche konzentrieren und nur noch das Tun, was Freude und Heilung bringt?
    Alles Liebe.

    • Liebe Heike, danke für Deine ,wie immer, große Offenheit – Du gibst Dich selbst preis, damit wir es auch können…Auch ich übe mich in Geduld ,meditiere viel und gehe in den schönen Blumenpark – um mich nach den Aufs und Abs wieder herzustellen. Möchte Dich heute gern liebevoll umarmen….Grüße von Inga

  3. liebe heike,
    ich fühle mich seit 8 tagen so müde, wie schon lange nicht mehr, sista.
    und danke, dass du deine gedanken mitteilst.
    lassen wir die schlieren ziehen.

  4. Liebe Heike,
    ich fühl´s genauso, wie du es beschreibst. Es ist, als ob ein ganz zäher Kleber einen am Weitergehen hindert, festhält und zurückzieht. Ich habe so schöne Visionen, wie du es auch in früheren Nachrichten geschrieben hast: einfach mit einigen gleichfühlenden Menschen einen Lebenshof zu haben, füreinander da zu sein und seine eigenen Lebensmittel anzubauen. Begibt man sich dann mit seiner Vision nach außen, um Menschen zu finden, sind da plötzlich überall verschlossenen Türen und Schranken. Keiner kann es sich vorstellen, wie soll das finanziert werde und und und… Dazu kommt noch das Alltägliche, das uns im Alten festhält: Arbeiten, Steuern zahlen, Kinder müssen sich in der Schule berieseln lassen… Wenn man weiß, wie und dass es anders geht, ist das alles teilweise schwer zu ertragen. Liebe Heike, ich glaube, wir sind einfach zu ungeduldig, es ist noch nicht ganz so weit. Also halten wir unsere Visionen nochmal ein bissl fest, feilen und schleifen daran, verfeinern und malen uns alles aus. Ich lese überall, das Manifestieren klappt jetzt immer besser – und wir müssen so oft und zu so vielen Menschen wie möglich täglich darüber sprechen und schreiben.
    Herzlich und mitfühlend
    Corona

    • Liebe Corona, weißt du, es geht bei mir nicht mal um die ganz großen Visionen, ich möchte einfach die Veränderung meines Lebens leben, denn ich spüre so sehr, dass ich erst mit konkreten Schritten und (Orts-)Veränderungen dem näher komme, was an Kreativem in mir schlummert und sich immer mal kurz zeigt. Meine Seele schreit förmlich danach … Hier und so, wie es grad ist, geht es irgendwie nicht weiter … der Sprung ist sooo nötig und wichtig!!!
      Das andere bleibt in meinem Herzen für die Zeit, wenn wir zusammen finden und es leicht geht mit dem Verwirklichen …
      Herzensgrüße ♥
      Heike

  5. Liebe Heike, auch mir sprichst du aus der Seele…bin erschöpft, hab einfach keine Kraft mehr…nichts scheint vorwärts zu gehen…Chaos im Außen…dann die eigenen Baustellen…ich frage mich, was mach ich falsch…wieso löst sich nichts auf, obwohl ich seit Jahren an meinem Themen arbeite? Ich genieße das schöne Wetter, bin viel in der Natur, verbinde mich, das hilft mir auch sehr, doch die trüben Gedanken kommen immer wieder…ich hab es einfach satt, diese vielen Lernaufgaben… 😉
    Vielen Dank für deinen Bericht! Alles Liebe und viel Kraft dir und den Anderen
    Herzgruß Ingrid

  6. Mir geht es genauso. Im Prinzip wagen wir einfach alle den Sprung nicht. Warum ist das so? Vermutlich fehlt allen das nötige Vertrauen, dem Ruf der Seele nachzugeben und dann einfach dem weiteren intuitiv zu folgen.

  7. hallo Heike, ich fühle mich genauso wie ihr alle. Letzte Woche hatte ich einen kleinen Lichtblick, mir ging es ganz gut, jetzt fühle ich mich nur noch müde, kaputt, traurig und fertig. Kann all diesen Kram kaum mehr ertragen. Als würde ich stehen bleiben, du konntest es besser nicht beschreiben. Wie soll man weitergehen und weitermachen

  8. Liebe Heike und all die anderen lieben Seelen, dir Heike erstmal ein großes Danke für deine Worte… Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie oft mir deine Texte geholfen haben!!!! Du findest immer die richtigen Worte für mein empfinden und ich habe dann immer das Gefühl doch nicht alleine zu sein….. Die vergangenen Tage waren für mich die „Hölle“ und ich hatte das Gefühl jeden Moment durchzuknallen…. Von jetzt auf gleich ohne besonderen Anlass…. Ich spürte soviel inneren Druck und mein inneres Kind tobte vor Wut! Wut auf mich selbst, weil ich nicht weiterkomne…. Diese enge in den gesellschaftlichen Zwängen, dieses sich im Kreis drehen, weil man nicht so einfach aus seinem hamsterrad aussteigen kann und der tiefe innere Wunsch frei zu sein und einfach seinem Herzen folgen können…. Wut auf die Oberflächlichkeit und Gleichgültigkeit meiner Mitmenschen, die scheinbar in einer völlig anderen Welt leben und dann das „sich alleine fühlen“ und mit niemanden austauschen können, was man so wahrnimmt…..die starken Energien der letzten Tage scheinen so vieles altes verstecktes nochmal hochzuspülen….und just gerade in diesem Moment wo ich hier schreibe kommt die Sonne zwischen den Wolken vor und ich kann ihre Wärme spüren und ein Gefühl von „bitte nicht aufgeben“ steigt in mir hoch…. Ich schick euch liebe aus meinem Herzen und eine dicke Umarmung!!! Danke das ihr mir das gefühl gebt, nicht alleine zu sein!!! Katrin

    • Liebe Katrin,
      ja, genauso ging es mir auch. Besonders diese Wut und der Druck, nicht zu wissen wie weiter, die Zwänge usw. … danke, dass auch du es noch mal so in Worte fasst 🙂

  9. Hi, Du bist zur Zeit damit nicht allein. Es geht sehr vielen so. Es kostet sehr viel Kraft und Energie!

    Wir haben Ängste und können uns davon oft kaum lösen. Das was Dir geschieht, können viele genauso unterschreiben.

    Ich wünsche uns Wunder und einen Neuanfang in Leichtigkeit zum höchsten göttlichen Wohl aller!

    In Liebe, Somali!

  10. Ihr Lieben, ich bin gerade aus meiner Medi aufgetaucht … die Sonne scheint immer noch und heute sind hier mal wieder „normale“ Wolken, aber das wollte ich nur am Rande erwähnen, also, das Bild meiner Medi:
    Ich sah mich in einer Art Ei (wie passend 😉 ) … klopfte an der Schale und stieß diese durch. Dann stemmte ich mich hoch, schaute über den Rand und atmete tief .. sprang anschließend heraus, um zu rennen, einfach nur zu rennen, zu springen und tanzen und jubilieren …
    Bricht da gerade etwas auf, auch kollektiv???

    Und noch etwas möchte ich teilen … dieser Impuls von Anja, dass wir uns zusammen finden dürfen … wie oft hatte ich diesen Wunsch schon. Alle Versuche bisher liefen ins Leere … doch immer wieder, vor allem in den letzten Wochen bei meinen Wohnungssuchen kam ganz leise: „ach wenn wir doch mehrere (oder mdst. zwei) wären, da ginge so viel mehr und alles leichter …!“
    Ich wischte die Gedanken weg, es war ja niemand da und machte weiter, allein …

    Doch diese Resonanz heute lässt mich innehalten … und aussprechen, was bei mir gerade ansteht:
    Ich möchte nichts lieber, als endlich in der Nähe der Ostsee zu wohnen, zwischen Lübeck/Travemünde … Wismar/Boltenhagen/Insel Poel …
    Mein Zuhause sollte einen Garten haben, mit dem ich mich mehr und mehr selbst versorgen kann und wo ich meinen vielen kreativen Ideen (die nur darauf warten, endlich umgesetzt zu werden) eine Gestalt geben kann. In der Natur möchte ich auftanken, am Meer durchatmen, weitere Heilung erfahren und endlich ankommen!

    Sollte es jemanden geben, der ähnlich fühlt und sich ähnliches wünscht, so freue ich mich darauf, gemeinsam und im Austausch diese Schritte zu gehen. Es darf endlich, endlich leicht gehen und wir uns gegenseitig unterstützen!

    Und abschließend möchte ich sagen, ich bin einfach so froh, dass wieder was läuft und sich bewegt, durch euch 🙂 🙂 🙂

  11. Hi!
    Du sprichst viele aus dem Herzen, bei mir war es auch so.Ich darf zwar nicht nicht weiter,aber es tut sich was,es werden Vorkehrungen vorgenommen…Alles muss erst mal -auf anderen Ebene-„gut übedenkt“und dann…zack…Ab Mai,jung werden manahen vonnuns weiter gehen dürfen..Nur momentan ist es nicht soweit…zuviel anderes muss vorbereitet sein..Deswegen euch und alle anderen weiterhin viel Kraft!

  12. Liebe Heike, ich verfolge deinen Blog auch schon eine ganze Weile und es geht mir sehr oft ähnlich wie dir. Gelegentliche Hochgefühle gefolgt von „ziemlich neben der Spur“ und immer diese bleierne Müdigkeit… Ich frage mich auch oft ob diese Müdigkeit nur eine Begleiterschung dieser „künstlichen Wolken“ ist und dem was da sonst noch so von Menschenhand mitspielt… Diese Wolkenstrukturen werden ja auch immer bizarrer… Oder hängt das wirklich mit den kosmischen Energien zusammen… Wie auch immer. Jedenfalls gibt es sehr viele Mitinkarnierte die ähnlich empfinden, und das ist gut zu wissen 🙂

    Alles Liebe
    Daniel

  13. Liebe Heike,
    liebe WegbegleiterInnen!

    Diese Müdigkeit ist mir sehr vertrsut….vor allem seit einigen Wochen.
    Dazu kommt ein leichter Druck auf den Halsbereich. Ich verstehe es so,
    mein Bewusstsein mochte sich ausdrücken, doch die Ohren meinerNächsten
    sind verstopft. Und dann kommt der Gedanke sehr deutlich
    NICHT RESIGNIEREN UND AUFGEBEN
    Bleibe auf deinem Weg. Mögen sich unsere Herzen und
    Seelen bald begegnen und zusammen feiern.
    komme aus NRW

  14. Es ist beruhigend mit seinen Wahrnehmungen und Gefühlen nicht allein zu sein, heute ist ein extremer Tag, nicht auszuhalten, ertrage mich selber nicht mehr, diese schnellen Auf und Ab´s kosten soviel Energie, habe auch schon soviel an mir gearbeitet und gelöst, ich bin es soooo leid und hab keine Kraft mehr, wahrscheinlich so gewollt damit ich aufhöre zum kämpfen und endlich loslasse ..

  15. Hallo liebe Heike und alle hier, mir geht es auch so, ich könnte jeden von euch bestätigen. ich versuche mich positiv einzustimmen, mit Affirmationen, Meditationen …Beten, mich an Gott zu wenden, mein Herz zu fühlen…trotzdem tut sich nichts wirklich…vieles überfordert mich, meine lebenssituation, mein Umfeld, meine Nachbarn usw. was mache ich noch falsch???ich warte auf wunder, denn ich weiss gerade wirklich nicht mehr weiter….heute kam mir in den sinn, mich jetzt hinzugeben, wie sterben…mal sehen was dann passiert…ich kann diese Blockaden nicht mehr aushalten!!!!jetzt geht gerade beim schreiben meine innere sonne auf, ich lache, und kann wieder atmen!!!DANKE GOTT!!!
    Liebe Grüße
    Maria

  16. Hallo Du Liebe,
    mir geht es übrigens genauso. Vielleicht kennst du den Film mit Bill Murray „und ewig grüsst das Murmeltier“. Es ist nochmal eine Zeit der Rueck- und Innenschau. Ich habe dazu ein tolles Interview von Silke Schäfer und dem aufgestiegenen Meister Saint Germain gehört. Sie ist Profiastrologin und du kannst das auf Ihrer Homepage runterladen. Sie hat auch einen eigenen YouTube Kanal und gibt spannende Erklärungen zu den astrologischen Konstellationen. Manchmal brauche ich den Verstand um gefühlte Endlosschleifen gut zu überstehen. Denn vom Fühlen her müsste schon längst alles da sein. Halte durch und fühl dich gedrückt (((((-:

  17. Hallo all ihr Lieben,
    auch ich hänge fest in der Falle des Enttäuschtsein, der Wut, der ewigen Kraftaufwendung für das Gute…30 Jahre im Schuldienst, ständiger Kampf gegen das System, Erschöpfung, Burn-Out,aufstehen, weitergehen…..Kurz vorm JA zieht das Gummiband mich wieder runter. Was ist nur los? Der jüngste Sohn verweigert sich dem Schulsystem, ich spüre, was richtig wäre, darf es nicht umsetzen….Ihr sprecht mir alle aus dem Herzen, schön, daß ich euch hier gefunden habe. Auch ich möchte wieder an die Ostsee, denn dort liegen meine Wurzeln. Leben in freier Natur und ohne dem ständigen „du mußt“.
    Es ist Zeit, daß wir alle zusammen finden!! Wir sind viele, trotzdem fühle ich mich oft allein.
    Herzlichst Annett aus Sachsen 🙂

  18. manches liest sich als hätte ich es selbst geschrieben… wie krass ist das denn, von der leere bis zum gartentraum an der ostsee… alter schwede, sind wir schwestern? ich weiß es nicht, aber gut zu wissen, wir sind nicht alleine… das allein lässt weiterleben, und vertrauen 🙂
    Grüße aus dem Taunus ❤
    Steff

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s