Große Verschiebungen und Neuordnungen finden statt

Weil gerade so viel passiert, hier noch ein paar Worte von mir darüber, was ich heute wahrnehme. Ich fühle mich ziemlich geplättet, mein Körper verlangt nach Ruhe. Dieses Tempo hat dermaßen angezogen, dass ich fast schon verzweifelt nach einem Knopf zum Anhalten gesucht habe. So viel schwingt in mir, so ganz verschiedene Felder wollen in den Vordergrund und wahrgenommen, ja auch teilweise umgesetzt werden. Diese verschiedenen Themen haben eigentlich nichts miteinander zu tun und dann doch wieder alles. Denn sie gehören zu mir!

Ich komme mir vor, als ob Schichten entfernt wurden, die plötzlich alles nach oben kommen lassen bzw. die Dinge sichtbar werden lassen, die bisher verdeckt waren. Dabei habe ich ein Bild vor Augen, wie wenn man einen Deckel von einem Topf anhebt und mit Getöse ein Schwall heißer Dampf austritt (in unserem Fall neue Ideen, Inspirationen zu bestehenden Themen, Dinge, die tief in uns schlummerten, Schmerzen, alte Bilder, alles, was uns so lange anhing und belastet hat, alles, was endlich gehen darf …) und das alles nicht nur sichtbar, sondern oft erst mal nur fühl- und wahrnehmbar, so dass man so manches noch nicht so recht einordnen kann.

Um eben diesen Anhaltknopf zu finden, habe ich mich entschlossen, draußen eine Runde zu drehen. Die Sonne scheint heute, der Wind ist nicht mehr ganz so eisig … und doch, es war mehr als seltsam. Eigentlich wollte ich diese neuen Felder, die da alle in mir sind, sortieren, doch so einfach schien das nicht zu sein. Ich fühlte mich komisch, so fremd, so, als ob ich den Weg zum ersten Mal gehe, dabei kenne ich ihn schon ewig. Diesem Fremdheitsgefühl bin ich schon einmal begegnet, in ähnlicher Form, nur nicht ganz so ausgeprägt. Es zeigt mir sehr deutlich, dass große Verschiebungen und Neuordnungen stattfinden, die nicht nur einen jeden von uns betreffen, sondern auch alles um uns herum. So wie ich über Ostern diese „schwarze Wolke“ wahrnahm, so scheint sich diese jetzt aufgelöst und dem Neuen Platz gemacht zu haben. Die leeren Felder in uns werden neu befüllt (oder wir erkennen uns ganz neu), wir selbst spüren, dass etwas anders ist.

Dinge, die uns bekannt sind und die wir schon ewig in derselben Art und Weise tun, wollen noch mal angeschaut werden. Mir passierte es, dass ich einen Impuls bekam, ich sofort die Frage in mir spürte, ob das denn wirklich nötig sei, den Impuls umsetzte, nur um noch mal zu erkennen, es war nicht nötig! Also eine Art Überprüfung und fast eine Schulung, so dass ich jetzt weiß, manche Dinge dürfen ab sofort anders gemacht werden!

Das, was hier jetzt mit uns geschieht, kann die verschiedensten Reaktionen hervor rufen. Manchmal spüren wir Angst oder uns ist komisch bis unwohl zumute, manchmal können wir Dinge nicht einordnen oder wir wundern uns, wenn sie wieder und wieder nicht funktionieren. Manchmal kreiseln die Gedanken und wollen in alle Felder gleichzeitig eintauchen, manchmal wird uns einfach alles zu viel. Und wenn dann noch ein anderer kommt und seine gefühlten Dinge ausbreitet, dann wird einem noch mehr bewusst, wie sehr man seinen eigenen Raum gerade gebrauchen kann.

Wie alle sind in einer Phase, die so niemand voraussagen konnte. Es gibt diese Momente, wo man fast verzweifelt, weil sich nichts zu bewegen scheint oder man inmitten von diesem System nicht dorthin kommt, wo man hin möchte. Dann wieder gibt es jene Momente, wo man schon das Licht am Horizont sieht und voller Zuversicht schwingt. Hier ein ausgewogenes Gleichgewicht zu halten, vermag ganz schön Konzentration und immer wieder neue Ausrichtungen. Denn wem nützt es, nur hochfliegenden Träumen hinterher zu jagen, die sich hier (noch) nicht umsetzen lassen? Wem nützt es aber auch, nur zu jammern und sich diesem Jammertal hinzugeben?

Wir sind hier, inmitten einem System, das genauso wie wir, von innen heraus gewandelt werden will. Dass dies alles so langsam, schwer, undurchsichtig, manchmal perspektivlos … scheinen kann und oft auch in dieser Form verläuft … man sich immer wieder dieselben Fragen stellt und doch keinen Zentimeter voran zu kommen scheint … dass man irgendwie feststeckt und sich (wieder einmal) alleine fühlt … wir kennen das alles.

Doch spüren wir immer mehr (und jetzt gerade), Veränderungen sind da! Und weil wir das so deutlich spüren, lassen wir uns doch auf diese Veränderungen ein und schauen, was sie uns bringen 🙂 … mehr Frieden … mehr Freiheit … mehr Gemeinschaft … mehr Miteinander … mehr Liebe … mehr Gelassenheit … mehr Erkennen und mehr Klarheit, das vor allem 🙂

PS: Ich freue mich immer über Wertschätzungen und Spenden und danke schon mal all Jenen, die mir diese mit liebevollem Herzen zukommen lassen ♥

Advertisements

2 Gedanken zu “Große Verschiebungen und Neuordnungen finden statt

  1. Gloria
    2o-4-17
    Liebe Heike, Du sprichst mir aus dem Herzen.Gestern habe ich mich selber fremd gefühlt.
    Wo bin ich? Unsicher auf den Beinen. Zwischen den Dimensionen? Bin ich krank? Oder
    transformiere ich? Blutdruckschwankungen, daß es einem schaudert. Herzklopfen seid Wochen.
    Nein, ich möchte nicht jammern.Ich will stark sein u. mein Ziel erreichen. Und doch könnte ich
    manchmal um Hilfe schreien. Ich fühle mich alleine u. doch weiss ich, daß viele in der
    selben Lage sind wie ich. Das Ziel vor Augen ist unser Aufstieg. Lasst uns stark sein und
    bleiben. Liebe Lichtgeschwister ich segne Euch Gloria.

  2. Liebe Heike ! Danke für deinen Kommentar. Die ganzen Ostern hab ich auch die Dunkle Wolke wahrgenommen, welche auch mich fast erschlagen hatte und ich bat eine Gruppe zu Helfen. Gestern wurde einiges dieser Wolke verabschiedet und ein Rest ist noch da. Ich bin nicht mehr so müde-vor allem ist die dunkle Wolke eine Mischung von Nanotechnologie und Skalartechnologie-welche uns dermasen zu schaffen macht. Deshalb fühlt es sich an, als wenn wir die Welt Neu wahrnehemen. Diese wird wohl noch einige male geöffnet werden müssen, damit alles befremdliches sich verabschiedet hat. Danke für deine Kommentare. babaea.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s