Zwischen Sonnenwende und Neumond

Es ist ruhig geworden im Feld. Zumindest fühle ich mich, als ob man mich heraus gehoben hat und ich mich in einem Feld befinde, dass nur mit mir „bestückt“ ist. Alle anderen scheinen weit weg … alle mich bisher tangierenden Dinge (Probleme) wie aufgelöst, das, was letzte Woche noch so aktuell war, nicht mehr greifbar.

Ich bin in meinem Raum, empfange neue kreative Ideen (siehe hier meine Webseite) und bringe diese in eine Form. Das geht erstaunlich leicht, fließt und bringt all das hervor, was ich schon seit langem vorbereitet hatte und umsetzen wollte. Damals ging es nicht oder nur schwer, heute fließt es und alles fügt sich. Das macht gerade sehr viel Freude 🙂

Mal kurz zu meiner Webseite, ich hatte das Bedürfnis, alles wieder miteinander zu verbinden (www.lichtrose.net wird ab Oktober offline sein). Ich hatte und habe ebenfalls das Bedürfnis, mich jetzt mehr denn je zu zeigen und vor allem, zu dem, was mich ausmacht, was ich bin, was ich der Welt zu geben habe, zu stehen und es auf eine neue Art zu präsentieren. Mir ist dabei, als ob ich mich die ganze Zeit so halb versteckt hätte, um ja nicht zu sehr aufzufallen … skurril, doch diese alten Muster sind im Rückblick noch mal sehr präsent. Ich verstehe, was lief und sehe, warum ich mich so zerissen fühlte. Denn das war es wirklich, diese Zerissenheit. Sie war und ist manchmal noch auf so vieles Ebenen sichtbar. Was bin ich rumgeeiert, habe neu erschaffen, wieder verworfen, wieder neu gebastelt … nicht dass ich jetzt dafür garantieren will, dass immer alles so bleibt, das wäre ja langweilig, denn „Leben ist Veränderung“. Doch ich darf endlich mal ankommen!

Das zeigt sich nicht nur auf und durch meine Webseite, sondern es ist gerade auch in meinem persönlichen Leben sehr sichtbar. Letzte Woche noch bin ich herum geirrt, habe mich erneut auf eine Art verlaufen … und musste das wohl so leben, damit ich endlich landen kann! Ja, ich fühle mich, als ob ich gelandet bin, gelandet bei mir, in mir! Doch auch gelandet in meinem Raum, hier auf der Erde, an dem Ort, wo es mich doch so lange immer wieder weg zog. Ich wollte nur noch weg … flüchten … doch wovor?

War das die Flucht vor mir selbst? Mittlerweile kommt mir das fast so vor. Denn dieser Fluchttrieb nahm teils schon enorme Züge an. Ich sprang auf alles an, was sich mir im Außen als halbwegs das zeigte, was ich meinte, leben zu wollen. Und landete doch immer wieder auf der Nase. Ich fiel hin, rappelte mich auf, und sprang erneut … diese Erfahrung habe ich nun oft genug wiederholt, es reicht!

Was genau am letzten Wochenende geschehen ist, kann ich nicht mal sagen, doch nachdem ich wieder hier ankam, war plötzlich alles anders. Ich fühlte anders, ich sah mein Umfeld anders, ich nahm anders wahr. Ich genoss, was da ist, wandelte, was nicht passte, erschuf neu und stehe staunend da, weil das alles nicht wirklich wahr zu sein scheint. Es heißt auch nicht, dass ich keiner Veränderung offen gegenüber stehe, das alles heißt einfach, ich bin bei mir gelandet und kann mit dieser Neuausrichtung ganz anders mit fließen. Der Kampf ist vorbei, das Wollen, der Druck, den ich mir so oft selbst gemacht habe … es fühlt sich leichter an. Ich übe mich vermehrt, jeden Tag als Geschenk zu sehen und immer wieder ins Jetzt zurück zu kommen. Ich genieße den Sommer, freue mich über jede Begegnung dort draußen (so wie vorgestern die Rehmutter mit Kind oder die drei spielenden Hasen 🙂 ), lasse meine Liebe und mein befreites Sein in meine Lieder fließen und erschaffe mich gerade irgendwie neu 🙂

Wird echt auch Zeit, Drama gab es genug und Verwirrungen auch! Leben ist angesagt, leben und sich zeigen. Wie genau, lasse ich mal noch sich entwickeln, aber sicher bald auch noch auf eine andere Weise als nur hier auf meinem Blog 🙂

Und wie ihr seht, ist in dieser „stillen“ Zeit einiges gereift. Meine erste Meditations-CD ist fertig, sie kann bei mir oder im SHOP gekauft werden. Hier spreche ich das innere Kind an und die Träume, die einen jeden von uns begleiten. Sie ist vollkommen aus mir heraus entstanden, der Text, den ich selbst spreche, die Musik, die ich selbst gespielt und aufgenommen habe.

Ich freue mich sehr, wenn sie zu den Menschen findet, die sie jetzt gut als Hilfe und Unterstützung gebrauchen können 🙂

Ich erinnere auch noch mal an meine Bücher, ihr seht sie jetzt auch hier, mit Beschreibung und Vorstellung. Sie sind als E-Books und als Taschenbuch erhältlich, ebenfalls bei mir oder im SHOP.

Und nun wünsche ich dir, euch und mir eine tolle, erkenntnisreiche, neue Zeit hier auf meiner Webseite … und überhaupt! Seid herzlich willkommen!

Advertisements

4 Gedanken zu “Zwischen Sonnenwende und Neumond

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s