Ist der Weg schon frei?

Seit genau zwei Wochen hat sich bei mir innerlich etwas gravierend verändert. Nach einer weiteren „Flucht“ bzgl. Umzugs an einen anderen Ort erfuhr ich mich neu. Ich fragte mich ja schon einige Zeit, wieso ich unbedingt hier weg will und das möglichst weit. Diese Frage geisterte in mir herum und zeigte mir, dass hier irgendwas angeschaut werden wollte. Denn diese vehemente Ablehnung meines Wohnortes (und der ganzen Gegend hier) kam mir mit der Zeit dann doch sehr seltsam vor.

Nun scheint sich das Ganze ganz sanft aufzulösen und mir so diese und jene Erkenntnis zu bringen. Vieles, was gerade geschieht, hängt nicht nur mit mir zusammen, sondern zeigt sich als Ahnengeschichte. Immer wieder werde ich in den letzten Tagen darauf aufmerksam gemacht, sei es durch Bücher oder Gespräche, durch Lieder oder Posts bei Fb, Voraussagen und energetische Hinweise haben ebenfalls ganz oft die Ahnen als Thema. So kann ich mich dem nicht mehr entziehen (und will es auch nicht). Doch bin ich wohl erst jetzt bereit, mir das, was sich zeigen möchte, anzuschauen bzw. einfach alles, was zu mir und meinen Ahnen gehört, anzunehmen.

Hier zu sein und zu wissen, es ist der Ort wo viele meiner Ahnen lebten, hier zu sein und zu spüren, es ist sehr wohl meine Heimat, mein Zuhause … hier zu sein und zu sehen, da wollen Tonnen von verletzten Dingen geheilt werden … es ist berührend und erlösend zugleich. Ich muss nicht mehr weglaufen! Ich muss nichts mehr ablehnen! Ich darf mich in die Arme meiner Ahnen fallen lassen, ob ich sie nun gekannt habe oder nicht … sie sind bei mir. Ab und zu wurde mir ja auch schon ein Einblick gewährt und ich erhielt Zugang zu diesen anderen Welten, konnte mit einigen Derjenigen im Licht sprechen und sie wahrnehmen. Doch hatte ich da noch nicht den Bezug und konnte mir nicht vorstellen, dass da noch mehr schlummert, was angeschaut werden will.

Die Kraft der Ahnen hinter sich zu haben, ist ein neues Gefühl für mich. Ihre Leben nicht mehr abzulehnen oder zu verurteilen, heilt ebenso sie wie mich selbst. Denn ich bin ja ein Teil von ihnen und so hat meine Ablehnung immer auch mich selbst verletzt.

Jetzt, wo all dies geheilt wird, spüre ich tiefen Frieden in mir. Dieser geht zwar gerade mit einer Leere einher, die mich einnimmt und mir noch nicht die Sicht auf eventuelle Veränderungen gewährt, doch ich gehe davon aus, dass nach dieser Leere der Schleier angehoben wird und ich ganz leicht sehen kann, was dann wichtig ist.

Auf jeden Fall spüre ich, dass dieses Fluchtgefühl nicht mehr da ist. Ich muss gar nicht weg. Ich kann an jedem Ort ich selbst sein. Ich meinte ja auch lange, dass ich hier mit meinen „Seelengaben“ und meiner „Arbeit“ nicht weiter komme … doch ist dem wirklich so? Gerade die letzten Tage habe ich erfahren, wie sehr alles im Fluss ist und wie viel Kreativität aus mir heraus sprudelt und das hier, unter Bedingungen, die ich vor kurzem noch als unzumutbar eingestuft hätte, vor allem, was meine Arbeit angeht. Es ist auch jetzt nicht leiser (außer heute natürlich, ist ja Sonntag 😉 ), nicht staub- und rauchfreier, nicht angenehmer und mehr Platz und Raum habe ich auch noch nicht. Doch es zeigt mir, es ist so viel mehr möglich, als man in manchen Momenten und verzweifelten Stunden meint.

Trotzdem öffne ich mich weiter allem, was sich an Veränderungen zeigen mag, solange sie mit meinen Bedürfnissen im Einklang sind. Denn das habe ich durch all meine „Fluchtversuche“ gelernt, mich meinen Bedürfnissen immer mehr anzunähern und jetzt klar zu sehen, was geht und was geht nicht.

Nun noch kurz zur Frage in der Überschrift: Ist der Weg schon frei?

Ich würde sagen, er wird immer freier, je nachdem, welchen Dingen man sich wirklich in der Tiefe stellt und diese auch integriert. Unser Körper muss immer mit, was bedeutet, es reicht nicht, nur darüber zu sprechen oder schreiben. Alles muss durchfühlt und körperlich erfahren werden. Nur so kann Heilung auf allen Ebenen geschehen.

In diesen Tagen scheinen uns also auch die Ahnenthemen zu beschäftigen, die in meinem Fall ein großer Baustein zu meiner eigenen Freiheit darstellen. Ich bin einfach froh, dass ich das jetzt immer klarer erkenne, um auch dieses Feld in die Heilung zu bringen …

Und dann, dann wird ein weiteres Stück meines Weges sich im Licht zeigen 🙂

PS1: Möchtest du eine Unterstützung auf deinem Weg, dann ist vielleicht eine meiner schamanischen Reisen etwas für dich. Hierbei reise ich auf energetischen Ebenen zu deinem Krafttier und bringe es zu dir. Wir holen auch verloren gegangene und abgetrennte Seelenteile zurück. Schau dazu hier: https://lichtrose2.wordpress.com/schamanische-reisen/

oder im SHOP: https://supr.com/lichtrose/energiearbeit/schamanische-reisen-krafttier-rueckholung-seelenteile/

PS2: Du kannst dich auch gern zu meinem Newsletter anmelden: https://lichtrose2.wordpress.com/newsletter/

PS3: Und ich freue mich immer über Wertschätzungen und Spenden und danke schon mal all Jenen, die mir diese mit liebevollem Herzen zukommen lassen ♥

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ist der Weg schon frei?

  1. Ja die Ahnen um Vergebung bitten unsere Ahnen Ähren und die heiligen Ahnen Stätten wieder zum Leben erwecken das ist gut und wichtig
    Danke LG Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s