Es ist richtig, wie es ist

Mir wird in diesen Tagen immer mehr bewusst, dass ich mich jetzt verstärkt so annehmen darf, wie ich bin. Es geht um das Thema „Weiblichkeit-Hingabe-Fühligkeit“ … diese Fühligkeit vor allem. Silke Schäfer sagte es ja sehr passend in ihrer Vollmondbotschaft. Das hat mich noch einmal daran erinnert, wie sehr ich mich in den letzten Jahren gewandelt (oder besser zu mir zurück gefunden habe).

Wer mich schon länger „kennt“, weiß, dass ich immer mal davon berichtet habe, dass ich vor Jahren ein absoluter Verstandesmensch war. Ich habe alles Denken so übernommen, wie es in dieser Gesellschaft gewünscht war. Und ich habe mir damit einen Schutz aufgebaut, um nicht fühlen zu müssen. Dieser Schutz bröckelte nun … immer mehr löste er sich auf und ich kam ins fühlen. Mit den Jahren ging das ganz schön hoch und runter. Erst war da die Angst, mich tief auf meine Wahrnehmungen einzulassen, da ich sie ja nicht kannte und nicht wusste, was da so mit meinem Körper geschieht. Etwas später gingen alle Klappen mit einem Mal auf und ich fühlte sooo tief … war dermaßen berührt und ziemlich drin in meinen „Höhenflügen“. Ich kostete diese Momente total aus und wollte da am liebsten bleiben. Glaubte auch so manchem Versprechen, ohne zu erkennen, dass es das allein nicht sein kann.

Dann kam eine Zeit, in der ich diesem tiefen Fühlen wieder ein wenig den Rücken kehrte und mich auf das bezog, was hier tagtäglich gelebt werden wollte. Doch weg war meine Empathie trotzdem nicht, im Gegenteil, sie nahm weiter zu.

Und so bin ich heute an einem Punkt, wo ich staunend bemerke, dass ich damit etwas bewirken kann. Noch mehr, als mit meinen Texten, diese entstehen ja auch aus dem Moment und dem Wahrnehmen all dieser Schwingungsebenen heraus. Es geht darum, wie leicht ich innere Bilder für Andere bekomme, wie leicht ich „Geschichten“ dazu sehe und wie sehr dies hilfreich sein kann. Für mich fast selbstverständlich erkenne ich gerade, dass dies etwas ist, was helfen, unterstützen, begleiten kann. Und ich nehme an, dass ich diese tiefe Fühligkeit in mir trage. Denn nicht in jedem Moment ist dies immer angenehm. So komme ich oft an Grenzen und spüre mich nicht mehr, was bedeutet, ich brauche meinen Raum. Diesen suche ich oft auf, um hier zu reflektieren, mich wahrzunehmen, das mich umgebene Feld wahrzunehmen, um alles zu integrieren. Mit diesem Teil meines Seins habe ich bis vor kurzem noch ziemlich gehadert. Bedeutet das doch auch, viel Zeit allein verbringen, mich nur selten in „Menschenmassen stürzen“, Rückzug, immer wieder Rückzug und das, obwohl ich mir doch so sehr wünschte, öfter unter Menschen zu sein. Hier war und ist die Natur mein großer „Helfer“ 🙂

All dies erkenne ich in den letzten Wochen und Tagen. Ich hatte mal den Impuls, mir meine Planeten im Horoskop anzuschauen. Dabei kam heraus, dass ich 6 Planeten in Wasserzeichen habe (Gefühle – Krebs und Fische), also kein Wunder, dass ich bin, wie ich bin 😉

Und so nehme ich gerade wahr, wie sehr es mich berührt, meine Fühligkeit anzuerkennen, mich ihr hinzugeben und sie zum Wohle von allem was ist zu nutzen. Das ist ein wichtiger Schritt bzw. ein wichtiger Moment, dies so für mich zuzulassen und mich mit diesen Fähigkeiten anzunehmen. Dieser Schritt hat nämlich zur Folge, dass ich damit nach außen treten werde … bald … um Hilfe zu sein, um Begleiter zu sein …

Endlich, endlich formt sich mein Sein immer mehr in die Richtung, dass sich alles rund anfühlt. Lange genug hat es gedauert, dass ich durch meine tiefen Täler gegangen bin, mich angeschaut und immer wieder meiner Heilung zugewendet habe! Lange genug meinte ich, der Zeitpunkt kommt wohl nie, dass ich dem Licht näher bin als der Dunkelheit … all dies war eine (ja durchaus manchmal harte) Arbeit an mir selbst. Jeden Moment schauen, was sich zeigt. Alles lösen, was gelöst werden wollte. Den Körper dabei mitnehmen, die Angst zulassen, die Tiefen ausloten, manchmal bis zum Anschlag, geschüttelt und gerüttelt werden, in den Wellen zu versinken …

Es ist nicht so, dass alles mit einem Mal anders ist und ich all dies nicht mehr spüre. Doch die Veränderungen sind wahrnehmbar. Es geht den „Berg hinauf“ irgendwie … „die Früchte meiner inneren Arbeit winken mir zu“ … auch so ein Bild, das gerade kommt, toll, nicht wahr 😉

Das heißt auch nicht, dass hier nur alles eitel Sonnenschein ist, oh nein. Erst gestern kam ich wieder an Grenzen und wurde richtig laut, weil ich meine Wahrheit endlich aussprechen musste!

Doch mehr und mehr habe ich das Empfinden, dass mir Zeiten gegeben werden, an denen ich jetzt auch für Andere da sein kann, auch wenn es um mich herum stürmt oder sich noch mal ein Thema zeigt. Ich wiederhole gern noch mal meinen Satz von neulich: Das, was geschehen soll, dafür ist auch immer die Kraft und der Raum da!

So bin ich jetzt vermehrt da, für den Moment mit meinen Schamanischen Reisen und bald noch weiteren, begleitenden Angeboten … ich freue mich darauf 🙂

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

So, und statt Tipps gibt es heute mal ein paar Fragen für dich:

  • Weißt du, wie die Angst in dir aussieht?

  • Hält dich deine Eifersucht (auf was und wen auch immer) oder tiefe Sehnsucht dort fest, wo du schon längst nicht mehr sein wolltest?

  • Traust du dich nicht so recht, deinen „Schatten“ zu begegnen?

Ich habe etwas für dich, was dir hier helfen kann: mein Buch „Der Zauber der Nacht“

In diesem Buch helfe ich dir (durch meine Geschichte), dich all den Schatten in dir zu stellen und sie auf sanfte Weise zu erlösen, hier kannst du mit der Hauptperson Dinge erleben, die dir vielleicht bekannt vorkommen. Diese Geschichte erzählt mit eindrucksvoll beschriebenen Bildern, wie es ist, den Schatten in sich gegenüber zu stehen.

Hast du den Mut, dich (dir selbst) zu stellen?

Hier kannst du mein Buch kaufen (Besteller aus D): https://supr.com/lichtrose/taschenbuecher/taschenbuch-der-zauber-der-nacht/

oder du bestellst es bei mir per Mail: lichtrose@gmx.de

PS: Meine Bücher gibt es auch als E-Books (du bekommst eine PDF, die du ganz leicht auf deinem Computer/Laptop/Smartphone lesen kannst …)

PPS: Du kannst dich auch gern zu meinem Newsletter anmelden: https://lichtrose2.wordpress.com/newsletter/

Advertisements

2 Gedanken zu “Es ist richtig, wie es ist

  1. Liebe Heike! Ich liebe Deinen Blog! Allein dadurch bist Du schon eine so tolle Begleiterin im Prozess des Erwachens. Danke für Deine Offenheit und Einblicke in Deinen persönlichen Erwachensprozess!!! ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s