Vollmond – schau nach innen!

Er bringt sie mit, dieser Vollmond – all die Chancen, ganz viel zu verändern und noch tiefer in sich zu gehen. Aus meiner Sicht ist dies auch das Thema (zumindest mein Thema 😉 ) dieses Vollmonds, dieser Finsernis … nach innen schauen, fühlen, was da ist, was da kommen mag, was noch geheilt werden will.

Ich durfte in den letzten Tagen interessante Erfahrungen und Beobachtungen machen. Diese Beobachtungen wurden mir erst jetzt bewusst, jetzt, nachdem ich erneut in meine Tiefen hinab stieg …

Ihr kennt das sicher, man hat einen Wunsch, eine Sehnsucht, etwas, was sich unbedingt im Leben ändern soll. Nun geht der Verstand los und sucht … wird er fündig??? Nein, zumindest bei mir ging das nicht. Es tauchten ständig Hindernisse auf. Ok, dann andere Variante, vertrauen üben, dass alles schon kommen wird … und warten … hm … es dauert, die Situation spitzt sich zu, was geschieht? Frust, Ungeduld, der Verstand beginnt erneut zu suchen … die Spirale dreht sich weiter, eine höhere Ebene, nur mit anderen Mitspielern, das Spiel jedoch wiederholt sich. So ging das über Jahre und ich war schon recht verzweifelt, da ich keinen Ausweg sah.

Das ging solange, bis ich vor ca. 8 Wochen genug von diesem Spiel hatte und ausstieg. Zumindest fühlte das sich so an. Seitdem war Ruhe. Die Situation blieb dieselbe, nur das Feld leerte sich … irritiert beobachtete ich das alles. Das Feld blieb leer. Ich konnte nicht mehr zugreifen, hatte plötzlich keine Idee mehr, wohin, wie oder mit wem ich etwas verändern bzw. dann leben wollte. Es blieb leer.

Nebenbei gingen ja dann die andere Dinge los, meine Kreativität begann zu sprudeln, meine Angebote wollten raus … doch nach einer Weile spürte ich, dass ich trotzdem noch nicht da bin, wo ich eigentlich hin will. Dass noch etwas fehlt. Ich meine mal, dass die beginnenden Vollmondenergien dazu beitrugen, dass ich mir endlich Hilfe suchte. Sobald dieser Entschluss feststand, tat sich was in mir. Es wurde noch komischer. Ich konnte gar nichts mehr so richtig auf die Reihe bekommen und war wie heraus genommen. Saß hier rum, war kaum mit Fragen ansprechbar, konnte mich wenig konzentrieren und auf mein Umfeld reagieren. Ich fühlte, da wollte etwas „geboren werden“/etwas raus, was schon lange im Untergrund schwehlte …

Gestern nun die „Sitzung“, und wie so oft, es kamen noch andere Themen zur Sprache und erstaunt stellte ich fest, dass auch hier dasselbe Muster lief. Nach meiner Hingabe/Aufgabe wurde das Feld leer (so dass ich sogar meinte, das dies in meinem Leben eben nicht so wichtig sei-so weit weg war es). Und plötzlich tat sich was. Ich spürte in der Tiefe, wie ich zuließ, dass Heilung geschah und sich all der Schmerz lösen konnte. …

Was für mich dabei immens wichtig zu sein scheint, dass ich diese emotionalen Dinge, die durch so eine Heilung geschehen, auch körperlich erleben/verankern muss. Denn sofort nach der Sitzung spürte ich den Impuls, raus zu gehen. Die Sonne knallte aufs Feld, doch ich lief und lief … interessant dabei ist, dass ich Wege ging, die eigentlich völlig absurd scheinen (und das nicht zum ersten Mal!) Denn wer läuft schon über ein abgeerntetes Rapsfeld, wo die Stengel einem das Laufen fast unmöglich machen und die Beine zerkratzen 😉 … ich natürlich! Und hinterher wusste ich auch, warum. Ich begann, einer engen Spur zu folgen und setzte langsam und bedacht/ja zögernd jeden Schritt (so wie zu Beginn meines Bewusstwerdungsweges). Nach einer Weile wurde die Spur breiter und ich ging lockerer und schneller … später dann verließ ich das Feld und lief auf einem Grasweg zurück, endlich barfuss und völlig frei. … erkennt ihr das Muster?

Für mich war das wieder so wichtig, denn damit kamen die Energien ins Fließen und mein Inneres in eine neue Ausrichtung (natürlich hat wohl jeder von uns seine eigenen Methoden).

Wieder zu Hause kam dann die Tiefenheilung in Gang. Ich lag und döste zwischen den Welten, viele Stunden lang, bekam Botschaften und Bilder zogen vorbei, Liebe überschwemmte mich und hüllte mich ein, draußen regnete es und ich fühlte mich so wohl in meinem Kokon aus diesen Heilungsenergien 🙂 .

Tja, dass nun mal mein Erleben der letzten Tage. Ich meine, diese Zeit ist wichtig, um den Blick vom Außen abzuwenden und nach innen zu schauen, noch tiefer, noch vertrauensvoller, noch offener. Es sind immer wieder diese Geschenke, die einen dabei erreichen, die einen demütig machen, den Atem anhalten lassen und staunend das Ganze beobachten lassen 🙂

Ich gebe mich jetzt weiter meiner Heilung hin und genieße … den Moment, die Sonne, die momentane Sonntagsstille, das Neue, was gerade entsteht und morgen den Moment der Finsternis, möglichst draußen … 🙂

Noch ein Nachtrag: Es fällt mir gerade auf, dass alles viel leichter geht (wenn ich es zulasse). Erkennen, annehmen, fließen lassen …
Doch, ich wundere mich schon darüber und bin fast wieder in „das Alte“ hinein gestolpert, da, wo ich schmerzhaft, lange und extrem intensiv transformiert habe. Aber jetzt ist es anders, ich fühle mich so offen, wohl und dankbar in diesem Prozess, nehme die Heilenergien dankbar auf und das Geschehen an, genieße es … 🙂 … toll, das mal so sagen zu können 🙂 … also:

Transformation darf leicht sein!

Advertisements

3 Gedanken zu “Vollmond – schau nach innen!

  1. Vielen Dank für Deine Worte.
    Ich erlebte fast eine Woche eine Schwere, Traurigkeit und eine Art Depression.
    Ich konnte mich fast kaum noch für etwas aufraffen. Freude hatte ich keine mehr. Heute ging es mir zum ersten mal wieder besser.
    Wenn es mir so geht, da kann ich kein gutes Haar an meinem Leben mehr sehen, die Kunst und die Heilarbeit, Haushalt, Freunde, Hund, alles wird mir dann zu viel. Und ich muss gaaaaaanz langsam werden. Ich bewundere Deine Haltung in diesen Momenten.
    Liebe Grüsse Olivia

    • Liebe Olivia, so geht es mir auch gerade. Was ist aus meinem Leben geworden all die Träume und Wünsche dir man hatte die sich nicht oder noch nicht erfüllt haben. Dieser Frust ist gerade sehr groß Es ist tröstlich das es anderen auch so geht

  2. Hallo liebe Heike

    mein letzer Kommentar bezieht sich auf
    diesen Beitrag. 🙂

    Vollmond – schau nach innen!

    Namaste

    Burkhard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s