Das braucht es gerade …

Ein aktueller Kommentar von Andrea:

Hallo liebe Heike,
sooo lange lese ich Deine Texte … danke für die authentische Wahrnehmung, die Du wundervolles Wesen – Seele – an uns weitergibst… wir gehen in Resonanz und fühlen Dich und – uns – immer und immer wieder ist das, was Du mitteilst, genau das, was ich empfinde…
Es ist wundervoll, Dich in der Nähe zu haben… genau jetzt, wo nichts mehr trägt, was früher getragen hat, da bist Du noch da, ein Stahl-Seil energetischer Struktur

Du tust mir und – ganz sicher – ganz vielen sooo gut und hilfst uns durch Deine Worte weiter und ……weiter ! Danke für Deine soo wundervollen Worte und Berichte… Danke für Dein Durch-Halte-Vermögen, Danke für Dein Sein
Drück Dich
Andrea

Liebe Andrea,

weißt du, wie sehr ich gerade diese Worte gebrauchen kann? Weißt du, wie einsam es sich so manches Mal anfühlt, wenn man so fühlig ist, das Außen und das Innen so geballt wahrnimmt und sich inmitten all dem doch nirgens festhalten kann? Weißt du, wie sehr ich mir dann genau solche Worte ersehne oder mir wünsche, dass man mich sieht?

Gerade die letzten Tage seit dem Vollmond waren so fordernd, dass ich kaum noch wusste, wie ich noch damit umgehen sollte. Es war dunkel. Es war zäh, eine Masse, die es irgendwie zu durchschreiten galt, auch wenn ich keine Ahnung hatte, wieso sich das so anfühlt, ob es nur mir so geht, was ich da alles aufnehme, wo meins dabei ist, was ich tun kann, damit das Licht wieder scheint.

Diese „Decke/Schicht“, die sich über alles gelegt hatte, war fast undruchdringlich und trotz starkem Wind und Regen kaum in Bewegung. Stillstand, trotzdem Verwirbelung, Trauer, Schmerz und das Empfinden, nicht mehr auf dem Weg zu sein, ganz allein in diesem Dunkel herumzuirren, den Ausgang nicht zu sehen …

Die letzte Nacht brachte mir einen Heilungsschlaf, so dass ich heute morgen kaum aus dem Bett kam. Die müden Augen wollen immer noch viel Ruhe, der Körper ziept hier und da, doch es scheint gerade die Sonne und lässt ein wenig von dem verloren geglaubten Licht wieder zurück finden. Erste kleine Erkenntnisse finden den Weg in meine Wahrnehmung und das Wissen, dass es ja alles wieder mal irgendeinen Sinn haben wird.

Doch wir sind gerade mal in der Hälfte dieser Portaltage und ich muss sagen, ich hätte nicht gedacht, dass sie sich so anfühlen werden. Ich weiß nur, dass momentan wenig geht, dass ich viel Ruhe benötige, um mich zu stabilisieren und immer wieder auszugleichen.

Deine Worte, liebe Andrea, tun mir sooo gut ❤ vielen, vielen Dank ❤ … denn es ist ja so, dass ich mich selbst kaum noch irgendwo wieder finde, das, was ich fühle, abgleichen kann und so meine Kraft benötige, um für mich und euch da zu sein. Immer, wenn es fließt, schreibe ich. Immer dann, wenn es wichtig ist, kommen die Worte, doch es braucht gerade jetzt Konzentration, dies alles so auf den Punkt zu bringen.

Deshalb ist es einfach schön zu wissen und zu fühlen, dass du und ihr da seid! Noch schöner sind eben solche und ähnliche Rückmeldungen, die mir zeigen, dass ich nicht allein unterwegs bin und das alles noch ganz viele von uns durchleben und durchfühlen …

Sonnige Grüße an dich und alle, die hier lesen 🙂

PS: Und wer mag, kann gern mal auf meine Seite: Unterstützung meiner Arbeit schauen. Dort findest du Möglichkeiten, wie du meinen Blog und mich unterstützen kannst. Es fließt sehr viel Zeit, Mühe und Liebe in meine Texte und Fotos, all das will nicht einfach nur so durchfühlt, sondern eben in Worte gebracht und verständlich ausgedrückt werden. Das sind oft mehrere Stunden, die ich damit zubringe.

Deshalb freue ich mich darüber, wenn du diese Arbeit wertschätzt und auf eine für dich passende Weise honorierst 🙂 … DANKE 🙂

Nachtrag 11.00 Uhr:

Eine kurze Einschätzung der letzten Tage von Dieter Broers:

Liebe Freunde,

seit dem 7. September verspüren viele Menschen die Wirkungen einer besonders hohen Solaraktivität. Dies ist diesmal besonders deshalb nicht verwunderlich, weil wir gleichzeitig noch die energetischen Auswirkungen der Sonnenfinsternis in den USA spüren und zudem gerade einen besonderen Vollmond erlebt haben, der uns ebenfalls stark beeinflusst hat. Die Auswirkungen der Sonnenfinsternis auf das Erdmagnetfeld haben nicht nur zu den großen Wetterturbulenzen geführt, mit denen Amerika seitdem konfrontiert wurde, sondern überall dazu geführt, dass die Intensität von Emotionen zunimmt und unsere gesundheitliche Stabilität beeinträchtigt sein kann. Depressivität, Schlafprobleme und Gereiztheit sind die Folge. Gleichzeitig erleben wir die überaus positiven Wirkungen der solaren Radiostrahlung. Wenn so viele starke Einflüsse zusammenkommen, sind wir gut beraten, das Maß unserer eigenen Aktivitäten zu drosseln. Ich möchte Euch daher ermutigen, etwas mehr als sonst zwischendurch Ruhepausen einzulegen und nach innen zu schauen. Seit Euch bitte darüber bewusst, dass, auch wenn es oberflächlich betrachtet anders erscheinen mag und die Ereignisse durchaus geeignet erscheinen, in uns große Befürchtungen auszulösen, diese Phasen der Solaraktivitäten und kosmischen Strahlung dazu beitragen, uns in eine neue Art von Grundordnung zu führen.

Me Agape, Euer Dieter Broers

http://dieter-broers.de/auswirkungen_extremer_solarflare_6_september_2017/

 

Advertisements

13 Gedanken zu “Das braucht es gerade …

  1. Du liebe Heike, wenn Du wüsstest, wie wichtig Du für mich geworden bist! Eine so treue, tapfere und liebevolle Seele! `Wenn Du wüsstest …` schreibe ich, dabei hätte ich es dich längst wissen lassen können! Warum habe ich dir nicht geschrieben, immer wenn ich dachte, dass Du genau mein derzeitiges Befinden beschreibst Bitte verzeih mir!
    Auch jetzt wieder geht es mir so, wie Du beschreibst. So verwirrt fühle ich mich in diesen Tagen und manchmal vergesse ich sogar für Momente, dass wir immer behütet und sicher sind. Was für Zeiten! Ich fühle mich dir sehr verbunden und danke dir von Herzen für deine Arbeit, die Du für dich und für uns alle tust!

    • Liebe Alena, wie schön deine Worte ❤ … ich kann mir vorstellen, wie du empfindest. Manchmal nehmen wir Dinge als selbstverständlich (auch ich 😉 ), dabei bedarf es viell. einfach nur mal ein wenig mehr Achtsamkeit oder Überwindung.
      Desto mehr freue ich mich, dass du gerade geschrieben hast und dich hier zeigst 🙂
      Herzensgrüße ❤
      Heike

  2. Guten Morgen Heike ,
    Ich lese Dich heute das erstemal …
    Und alles ist so stimmig,was du hier schreibst !
    Auch ich bin sehr feinfühlig und in meinen Betrachtungen ob hier im Netz oder „draußen “ stelle ich fest das diese Einsamkeit auch so wie sie uns darstellt gewollt ist .
    Ok ,ich gebe zu ,mit mir lebt ein Kater 16 Jahre ,ein weiser Karthäuser so 10kg…
    Bei Ihm bedanke ich mich täglich das er bei mir ist ..
    Und ich wünsche Allen einen tierischen Begleiter ,denn so manches mal besucht uns einer unserer „Ahnen“ mit Ihm !
    Fühle dich umarmt ,
    in Liebe Franziska

  3. Liebe Heike,

    dein Text hat mich zutiefst berührt, ganz einfach deshalb, weil er genau beschreibt, durch welche Gefühle ich gerade auch durchgehe. Es ist fast unbeschreiblich. Meine sowieso schon vorhandene Hochsensibilität scheint noch vielfach verstärkt zu werden durch die Stürme unserer Zeit. Trotz des Wissens, dass wir uns durch einen Transit hindurchbewegen, an dessen Ende uns eine neue und so viel bessere Lebensqualität erwartet, sind das Chaos innen und außen kaum noch zu ertragen. Dazu nicht nur das Eigene wahrzunehmen, sondern auch ganz stark die Energien bei den Mitmenschen, z.B. Freunden oder Bekannten oder auch ganz einfach die Unruhe insgesamt bei den Mitmenschen mitzubekommen und selbst dabei nicht stabil zu sein, ist, wie ich finde, eine Meisterleistung von uns allen, die aber oft einem Tanz auf dem Drahtseil gleicht. Und ja, all das zu fühlen und kaum kommunizieren zu können, erweckt das Gefühl der Einsamkeit, was dann zu dem ganzen „Gefühlssalat“ noch dazukommt. Keiner von uns hätte es sich so vorstellen können, und das ist auch besser so. Es rüttelt und schüttelt uns gewaltig durch und wir sind auch sicher noch nicht am Ende der Fahnenstange angekommen. So sind Geburten…Die parallel verlaufenden Sonnenstürme und Hurrikans haben eine ungeheure Energie über die Erde gebracht, und mein Gefühlsleben spiegelt das so sehr, so dass mir im übertragenen Sinne auch manchmal das Dach und mehr „wegfliegt“.
    Danke, dass du so mutig bist und uns immer wieder so genau beschreibst anhand deines Gefühlslebens, wie es uns auch geht und damit tröstlich mitteilst, dass wir nicht alleine sind. Nur wenige teilen sich so mit oder verknüpfen das eigene Empfinden so präzise mit den Vorgängen auf der Erde insgesamt, die absolut umfassend sind. Und danke auch für das Zitat von Broers, das einfach hilfreich ist in diesen Zeiten.

    EINEN DICKEN HERZENSDANK FÜR DEIN HIERSEIN UND DEIN SOSEIN!

    Grüße aus dem Herzen

    Olga

  4. Dicker Gruß liebe Heike..:)

    fühle auch die vielen, die sich viel zu müde, ausgelaugt, und schwach fühlen, die nicht schreiben, die dankbar Deine Seite lesen, den Computer runterfahren, ins Bett fallen (so wie ich des öfteren……seit Jahren??!!!..) und mit Deiner geistigen und energetischen Mitteilung einfach weitermachen können,
    weil es dich gibt….

    Und Danke für die Verbreitung des tollen Textes des genialen Dieter Broers……:)) seine Bücher sind großartig…authentisch und gefühlvoll und – hervorragende Recherche – ein genialer Physiker, der sich traut, über die Grenzen der Physik nach dem Masterplans Gottes zu suchen “ – :))))))

    Herzliche Umarmung

    Andrea

  5. You are not alone, hat Michel Jackson mal gesungen. Liebe Heike, die letzten Tage fühlten sich an wie die „Vorhölle“ es war angstvoll und gruselig. Doch auch diesmal leuchtet das Lichtlein am Ende des Tunnels! Herzlichen Dank für deine Offenheit, gemeinsam werden wir alle da irgendwie durchkommen.
    Du machst einen wunderbaren Job!
    Herzliche Grüße von Andrea Beate und zwei tierischen Helfern

  6. Liebe Heike, ich berichte dir von mir und auch von meinen spirituellen Freunden um mich herum, die gute 30 Jahre Transformationsarbeit geleistet haben. Mir und ihnen geht es gerade einfach elend. Irgend etwas ( ca. 2 Wochen) zerrt an mein Energiefeld und schmeißt mich aus mir selbst heraus.
    Lebensumstände, Körper, Ängste… und nichts hilft wirklich länger als ein paar Momente.
    Es ist so hilfreich was du schreibst, denn dann fühe ich mich nicht so alleine. Das einzige was in mir das Licht entzündet ist der Kontakt mit anderen die mir und ich ihnen mit Herz beistehen.
    Uns immer wieder die Hände reichen ist so wichtig. Wir schaffen das! Wir sind nicht mehr im Nadelöhr, sondern kurz dahinter und haben noch Nachwehen. So nehme ich es wahr. Sei liebevoll umarmt. Monika Franziska

  7. Liebe Heike,

    auch ich fühle und mache das Gleiche durch, wie ihr alle.
    Ich bekam eben einen regelrechten Heulanfall und noch immer kann ich meine Tränen nicht halten…sie fließen ohne Ende.

    Danke 🌞

  8. Liebe Heike,

    vielen Dank für Deine Worte! Jedes Mal wenn ich diese lese, kommt es mir vor als spichts Du mir aus der Seele. Auch bei mir sind die letzten Wochen und besonders die letzten Tage anstrengend und verlangen mir alles ab. Blockaden von allen Seiten, ich fühle mich unendlich erschöpft, kraftlos, ausgelaugt und resigniert, gefangen im Hamsterrad. Doch jeden Tag setze ich “ meine Krone wieder auf“ und sage mir, das bekomme ich schon hin, nach dem Motto, immer wenn Du meinst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her. Das geht bei mir auch andersum, immer wenn ich meine es geht weiter und beginnt zu fließen, kommt irgendwo eine Blockade her…Stillstand auf allen Ebenen, was ich auch tue, wohin ich auch gehe, es fehlt das Vorankommen. Im Inneren wie im Äußeren denke ich, stehe ich wieder ganz am Anfang? Wann wird es leichter, einfacher, fließender? Nach einer unruhigen durchwachten Nacht, in der mich zahllose Gedanken gefangen hielten und doch nicht weiter brachten, setze ich heute morgen mit einem großen Seufzer wieder meine Krone auf und beginne den Tag…
    Ich bin dankbar zu lesen, dass ich nicht alleine bin!

    Herzliche Grüße
    Tanja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s