Immer mehr Wahrheit

Die Zeit verfliegt. Ich hatte schon mehrfach angesetzt, um zu schreiben, was ist. Doch wieder wollten keine Worte fließen …

Der Neumond wirkt nach … und wie. Es geht weiter darum, noch tiefer zu schauen und ich komme mir immer noch vor, als ob ich mich entblättere. Immer, wenn ich meine, am tiefsten, inneren Punkt angekommen zu sein, geht es noch tiefer, wird es noch intensiver und ich muss da hinschauen.

Das Außen spiegelt mir in richtig tollen Bildern, was gerade im Innen geschieht, auch wenn ich diese manchmal erst nach einiger Zeit verstehe. So wurde ich auf meinen Wanderungen in den letzten Tagen mehrmals dazu gebracht, nicht den gewollten Weg zu gehen, sondern spontan einen anderen zu nehmen (und dann meist auch noch querfeldein 😉 ). Mir stellten sich einfach Tiere in den Weg, erst ein Hund, der mich nicht vorbei lassen wollte, dann eine ganze Schafherde. Na toll, im ersten Moment war ich meist frustriert, weil ich eh schon lange unterwegs war und nach Hause wollte. Es ist ja auch ziemlich warm in diesen Tagen, wodurch sich das Draußensein manchmal etwas schwer anfühlt.

Nun, heute morgen endlich habe ich die Botschaft verstanden und weiß nun, dass ich nicht weiter komme, wenn ich auf dem bekannten Weg bleibe bzw. mich da in einer Art klein halte, was gar nicht dem entspricht, was sich mir immer wieder zeigt.

Das fühlt sich befreiend an! Ich komme mir und meiner Wahrheit immer näher! Dies war schon um den Neumond herum ganz stark spürbar. Plötzlich erkannte ich, dass ich viel mehr bin und zu geben habe, als ich bisher meinte bzw. lebte. Ich sah mich – und durfte annehmen, dass ich so, wie ich bin, wie ich war und bisher lebte, dass all das vollkommen in Ordnung ist! Ich durfte annehmen, dass das eben Ich bin, mit allen Facetten, mit dem Teil, der sich gern zurück zieht, mit dem Teil, der sich gern mitteilt, mit einem Teil, der gern auf „Wanderschaft“ geht, die Veränderung und die Abenteuer liebt. Mit meinem verspielten inneren Kind, das sich zunehmend bemerkbar macht, mit dem kreativen und visionierende Teil in mir, der große Träume hat und diese leben will und mit einem Leben, das von außen oft aussieht, als wüsste ich nicht, was ich will. Ich liebe es, zu verändern und mitzufließen, egal, ob ich wieder alles neu machen muss oder ganz von vorn beginne. Ich will mich erfahren und all das ausleben und mir dies endlich aus tiefstem Herzen auch gestatten, ohne darüber nachzudenken, was man (das Außen) davon hält … das alles bin einfach Ich!!!

Eine echt verrückte Zeit, ja ver-rückende Zeit, oder? Ich fühle mich so oft verletzlich und wund, meine dann, mich nie wieder zeigen zu wollen, um im nächsten Moment eine Stärke in mir wahrzunehmen, die mich antreibt, hinaus zu gehen oder ins nächste Feld zu springen. Es ist alles da, alles! Hoch und tief wechseln, Tränen und lachen wechseln ebenso, tiefste Berührung wegen all dieser Erkenntnisse und Wahrheiten, die aus meinen Tiefen emporsteigen …

Dann dieser ungeduldige Teil, der alles sofort in einer ordentlichen Form sehen möchte und losgehen … doch noch geht es um anderes. Dieses Entblättern und sich der eigenen Wahrheit nähern, es braucht Kraft, braucht Raum und oft auch Mut. Denn nur mal so von der Seite hinblinzeln und es dann ablegen, ist hier nicht. Es gilt hinzuschauen, zu erkennen, in der Tiefe diese Wahrheiten wahrzunehmen, ja anzunehmen und sich damit vertraut zu machen. Es ist wie, wenn man sich neu erfährt, sich plötzlich gegenüber steht und sich fragt: „Bin das wirklich alles ich?“

Es ist, als ob man sich selbst völlig neu begegnet und sich fragt, wo man denn die ganze Zeit hingeschaut hat. Es ist wie eine Neuwerdung … noch besser eine Erinnerung an all das, was immer schon da war und da ist …

Es ist ein lautes, authentisches und klares „JA“ zu einem selbst 🙂 … und das will erst mal ausgedrückt, gesagt, angenommen und gelebt werden 🙂 und so gebe ich mich diesem Erinnern und Finden hin und genieße die Augenblicke, wo sich wieder ein Schleier hebt und ich sehe …

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

PS: Auf dem Foto ist ein weißer Bussard zu sehen. Dieser hat mich total verzaubert 🙂

PPS: Ich freue mich über deine Spende für meine Blogarbeit, die Kontodaten findest du unter „Geld und Spenden“ 🙂 … und danke allen, die mir zu meinem letzten Text eine Email geschrieben und mich mit einer Spende bedacht haben ❤

Advertisements