Manchmal braucht es mehr …

… mehr als nur das, was wir sehen und wo wir meinen, wieder einmal festzustecken. Manchmal braucht es einfach einen Blick aus einer anderen Warte, einen Blick von oben oder auch mal einen Schritt zurück (vielleicht reicht auch, mal kurz anzuhalten und durchzuatmen).

Denn wir erfahren es in diesen Tagen enorm, die Impulse kommen in Mengen, was eine Umsetzung nicht immer so einfach macht. Auf der einen Seite scheint nichts weiter zu gehen, auf der anderen Seite etwas in einem zu explodieren. Dieses Explosionsgemisch ist ganz oft kreativer Natur und will raus, einfach raus! Das Tempo verschäft sich, die Tage fliegen dahin, kaum ein Moment, um Atem zu holen … geht es dir auch so?

Und es wechselt ab mit „nichts“, Stille, Stillstand … vermeintlicher „Nicht-Bewegung“ bestimmter Themen, vermeintlichem Rückwärtsgang und so oft dem Empfinden, man ist wieder ganz am Anfang. Ein Gemisch, was schon sehr speziell daher kommt. Doch wen wundert es? Schaut nach draußen, das Wetter spiegelt uns genau, was in uns vorgeht. Nur mal die vielen, schnell aufeinander folgenden Schauer von vorgestern angeschaut oder die Schneehuschen von gestern, früh alles weiß, nachmittags Sonne und kalter Winterwind …

So schnell wie diese Schauer durchzogen, so schnell spüre ich gerade die inneren Bewegungen. Da hilft manchmal wirklich nur, abschalten, alles stehen lassen, Raum verlassen, raus gehen … atmen …

Es ist, als ob alles mit einem Mal verarbeitet werden will und zig verschiedene Themen gleichzeitig in mir sind. Nur welchem wende ich mich zu? Was ist das wichtigste? Wohin blicke ich und womit will ich sein?

Um nun noch besser abzuschalten, ruhig zu werden und bei mir anzukommen, versinke ich in meine Geschichten, Gedichte oder auch in (derzeit) Fantasieromane

Wenn du magst, komm mit mir! Ich schenke dir einen Raum der Stille. Ich bringe dir Worte der inneren Einkehr, des Erkennens und der Freude … ich begleite dich in andere Welten, zu anderen Wesen und erwecke dein inneres Kind … 🙂

Wenn du also magst, dann höre hier rein, das sind zwei Ausschnitte aus meinem neuen Buch, eine Geschichte und ein Gedicht, vor einiger Zeit von mir vertont.

Gedicht: Das Tor zum Paradies

Geschichte: Tautropfen im Haar

Das Buch selbst kannst du als Taschenbuch hier und hier bestellen (bitte lies auch unter Bücher/E-Books) oder als E-Book hier vorbestellen. Ich freue mich, wenn ich dir damit besondere Momente schenken darf 🙂

Advertisements

Die Vielfalt des Seins

Spürst du, wie es in dir vibriert?
Zellen werden ganz,
singen und zittern
und vollführen einen Freudentanz.

Es ist da,
dein neues Sein.
Tief in dir, verwurzelt
und kein Schein.

Es ist da,
so freudvoll, so zart
und doch auch
mächtig und stark!

Die Vielfalt des Seins,
zu fühlen in dir,
zu sehen und leben
in allem … in mir.

Gewaltig und schön,
liebevoll schwingend
und so
neue Lieder singend …

Ich fühle mich frei,
so groß wie noch nie,
mag all dies jetzt teilen
als Liebessymphonie …

Die Vielfalt des Seins,
sie zeigt uns sich jetzt,
denn Mauern, sie fallen,
nichts ist mehr besetzt.

Mir ist so nach feiern,
nach leben in Lust,
nach alles umarmen,
vorbei all der Frust …

das Abenteuer Leben,
es ruft: „Sei dabei!“
Ich öffne die Hände
und fühle mich so frei ♥

Ich sage „ja“

Ich sage „ja“
zu mir und dem, was grad ist.
Sage endlich „ja“
zu allem, was ich fühle.

Ich sage „ja“.
Mein Herz, das jubiliert.
Will leben, will lieben,
will offen sein.

Ich sage „ja“
und weiß doch,
zum Licht geht es nur
durch Dunkelheit und Stille.

Ich sage „ja“,
nehme an,
tauche ab,
fühle.

Ich sage „ja“,
steige auf,
strahle
und liebe.

Ich sage „ja“,
zum Leben,
zu den Menschen,
zur Liebe … zu mir ♥